157 Plattfüße: 52.000 km im Fahrradsattel und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,41 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von 157 Plattfüße: 52.000 km im Fahrradsattel auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

157 Plattfüße: 52.000 km im Fahrradsattel [Broschiert]

Susann Kussagk , Sönke Bemmann
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 15,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 24. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 11,99  
Broschiert EUR 15,90  

Kurzbeschreibung

11. April 2012
Über eine Reisebörse kennengelernt, folgte ein Blind-Date und schon 2 Wochen später, im September 2000, saßen Susann Kussagk und Sönke Bemmann auf bepackten Fahrrädern. Über Südost-Europa radelten sie über Land in die Türkei, den Iran, Pakistan bis nach Indien und Nepal, weiter durch Südostasien. Australien, Neuseeland, Fidschi und Mexiko folgten. Aus geplanten zwei Jahren wurden beinahe vier. 52.000 Kilometer saßen sie im Sattel und verschlissen 20 Reifen. 157 Plattfüße wollten geflickt werden. Sie quälten sich durch die monsungeschwängerte Hitze Asiens und froren beim Erklimmen der welthöchsten Passstraßen im Himalaya in über 5000 m Höhe. In Australien musste mit jedem Liter Wasser gerechnet werden, während sie in Neuseeland von gigantischen Wassermassen fast ins Meer gespült wurden. Sie sahen sich mit zwielichtigen Gestalten konfrontiert, genossen aber auch unzählige Male die Freundlichkeit herzensguter Menschen. Seltene Einblicke in das alltägliche Leben fremder Kulturen wurden ihnen zuteil. Exotische Früchte und Speisen erweiterten ihren kulinarischen Horizont, führten aber auch zu fast chronischen Darmproblemen. Verwunschene Ruinen längst ausgestorbener Völker standen im krassen Gegensatz zu modernen Metropolen. In Australien verdingten sie sich als Tagelöhner, um die Reisekasse aufzubessern. Persönliche Schicksalsschläge stellten sie auf harte Proben.

Wird oft zusammen gekauft

157 Plattfüße: 52.000 km im Fahrradsattel + Grenzenlos - Mit dem Fahrrad 4 Jahre um die Welt
Preis für beide: EUR 30,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Broschiert: 332 Seiten
  • Verlag: KLECKS-VERLAG; Auflage: 1 (11. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942884690
  • ISBN-13: 978-3942884693
  • Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 13 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 146.362 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Susann Kussagk (Jahrgang 1976, aus Cottbus) und Sönke Bemmann (Jahrgang 1977, aus Niedersachsen) lernten sich im August 2000 über eine Annonce einer Reisezeitschrift kennen. Auf einer zehnmonatigen Weltreise mit ihrem Bruder erlangte Susann bereits erste Reiseerfahrungen bevor sie den Beruf der Reiseverkehrskauffrau erlernte. Sönke, langjähriger Pfadfinder und Apnoetaucher, bereiste zuvor auf eigene Faust Venezuela und Nepal. Seit ihrer Rückkehr im Jahr 2004 wohnten sie in Bremen und Aurich bis sie 2010 ihren Traum von einem alten Landhaus und Kind nahe Bremen verwirklichten.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
4.4 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr unterhaltsames, lebendiges Buch 14. Juli 2013
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Ich habe schon lange nicht mehr ein so unterhaltsames und lebendiges Buch gelesen. Die beiden Autoren haben die Welt nicht nur gesehen sondern wirklich kennengelernt. Sie haben bei lokalen Familien „ gelebt“. Zum Beispiel bei einer Familie in Indien, bei der sie mehrere Tage verbrachten und Wochen später noch einmal vorbei schauten. Die nahmen sie mit auf Hochzeiten, in den Schulunterricht usw. So was kann man nirgendwo „buchen“.
Die Erfahrungen in islamischen Ländern bewegten mich, als Frau, enorm.
Besonders beeindruckend fand ich die bis zu 5300m hohe Fahrt durch den Himalaya. Man kann sich als Leser genau die unglaubliche Leistung, die Strapazen die landschaftliche Schönheit und raue Natur vorstellen.
Das Buch ist kurzweilig und aussagekräftig und mit viel verstecktem Witz geschrieben. Es langweilen keine ermüdenden Ausschweifungen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich geniales Buch! 5. August 2012
Von Entdecker
Format:Broschiert
Das ist mal ein Reisebericht, der Lust zum Weiterlesen macht. Schon nach der ersten Seite. Da gibt die Autorin nach dem Lesen einer Kontaktanzeige holter di polter ihren Job auf und fährt mit einem wildfremden Typen um die Welt: UNGLAUBLICH!!! Nach nur drei Tagen war ich durch. Schade eigentlich. Ich konnte mich sehr gut in die Episoden, die die beiden Radler auf ihrer Wahnsinns-Tour erlebt haben, hineinversetzen. Spannend geschrieben, oft mit einem gewissen unterschwelligen Humor, schon im Titel. Und glücklicherweise nicht der sonst so übliche Tagebuch-Stil. Ich habe parallel immer gleich den alten Schulatlas konsultiert und die Strecke mit dem Finger verfolgt. Die im Buch abgedruckte Karte war mir zu klein und ungenau. Aber etwas besseres hat man ja fast nie in Reisebrichten.
Als ich mir das Buch gekauft habe, gab es hier noch keine Bewertungen. Ich kann mich aber meinen Vorrednern nur anschließen: Volle Punktzahl !
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 52.000 km mit dem Fahrrad 10. Mai 2013
Von Walther
Format:Broschiert
Die Story hört sich zunächst interessant an: Junges Paar lernt sich über eine Reisezeitschrift kennen und fährt 14 Tage später gemeinsam mit seinen Fahrrädern los. Die Reise geht über den Balkan, die Türkei, Iran, Pakistan, Indien und Nepal in den Himalaya bis auf 5065 Meter Höhe. Wirklich eine beeindruckende Leistung. Unterwegs erfährt Susi, die Autorin, dass eine Frau in diesen Ländern nichts gilt. Sie müssen sich als verheiratetes Paar ausgeben um gemeinsam übernachten zu können. Darüber braucht niemand die Nase zu rümpfen, vor weniger als 50 Jahren war es hier auch nicht anders (§ 181 Kuppelei).
Anschließend geht es weiter durch Asien über Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Malaysia, Singapur und Indonesien. Die Strassen sind meistens miserabel, doch die Bevölkerung ist bis auf Ausnahmen freundlich und hilfsbereit. Sie übernachten viel in Kirchen oder werden privat aufgenommen. Motto: Wenn einer eine Reise tut, kann er viel erzählen. Dann geht es nach Australien. Für die beiden beginnt zunächst eine Erholung was Sprache und Ernährung betrifft. Weil die Reisekasse ziemlich leer ist, suchen sie sich Arbeit als Erntehelfer. Zwischendurch erhalten sie Besuch von Eltern und Freunden. Als Susis Mutter plötzlich und unerwartet stirbt, fliegen sie zur Beerdigung nach Hause. Als der Bruder heiratet und nicht länger auf seine Schwester warten will, ist die nächste Flugreise fällig. Radfahren durch Australien ist wegen des heissen Klimas äußerst anstrengend und auch zum Teil abenteuerlich. In Neuseeland haben sie Pech, denn es regnet fast nur. Nach über 3 1/2 Jahren sind beide ausgepowert und wollen nach Hause.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Erfahrungen und Tipps 28. Juli 2012
Von Frank C.
Format:Broschiert
Habe mir das Buch vor kurzem gekauft, weil ich selbst eine ähnliche Reise plane - wenn auch nicht um die ganze Welt, sondern nur einen Teil Asiens. Die geschilderten Erfahrungen sind echt beeindruckend und regen sehr oft zum schmunzeln an. Auch meine Freundin, die totaler Fahrradmuffel ist, konnte sich nach meinen Erzählungen für die Lektüre begeistern. 5 Sterne von mir!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch! 25. Juli 2012
Von Linda
Format:Broschiert
Das Buch ist wirklich klasse, habe es in kürzester Zeit gelesen und war insgesamt total begeistert. Man lernt wirklich einiges über die verschiedenen Länder und bekommt Lust, sich selbst darüber ein Bild zu machen. Nur zu empfehlen!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr interessantes Buch .. 25. Juli 2012
Von Heinz
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Ich finde das Buch 157 Plattfüße echt gut geschrieben, man kann sich oft richtig in die beiden hinneinversetzen und ist gespannt wie es weitergeht.
Es lohnt sich auf jeden Fall für alle die Abenteuer mögen und eventuell eine ähnliche Reise vorhaben, aber für alle anderen ist es natürlich auch geeignet :).

Viel Spaß beim lesen und etwas Fernweh wünsch ich euch dabei
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar