oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
153/Und das Fußballphantom
 
Größeres Bild
 

153/Und das Fußballphantom

13. April 2012 | Format: MP3

EUR 4,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,97, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
14:48
30
2
14:31
30
3
12:11
30
4
12:52

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 13. April 2012
  • Erscheinungstermin: 13. April 2012
  • Label: EUROPA
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 54:22
  • Genres:
  • ASIN: B007IX36DA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (46 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.575 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von froderickfronkensteen on 18. April 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
... dass es immer mal wieder zu Folgen wie z.B. Skateboardfieber kommt. So schlimm ist dieses Marco Sonnleitner-Produkt aber nicht. Wobei tatsächlich der Name Sonnleitner und die Verbindung Fussball keine guten Omen sind.

Die Idee ist eigentlich gut. Die drei Jungs sind im Echtzeitmodus auf der Jagd nach einem namenlosen Erpresser. Dieser gibt Anweisungen und Rätsel via Handy an den Vater eines Spielers durch, der gerade das laufende Spiel im Stadion mitbestreitet. Macht der Vater nicht mit, wird der Sohn erschossen.
ZUFÄLLIG wählt Peter während des Spiels eine falsche Nummer.... und wird spontan vom Spielervater in eine Konferenzschaltung gepackt...und die DREI sind mit auf Rätseltour, können sie doch nun dem kompletten Gespräch folgen.
Somit hat also der eigentliche Handlungsstrang nur am Rande mit Fussball zu tun und die Rätselei ist nicht die Schlechteste. Wäre schön gewesen, wenn alles etwas stimmiger laufen würde, denn die Story wirkt mal wieder etwas zu sehr "gewollt" und macht es mit der Glaubwürdigkeit recht schwierig. Daran kann eine Riege guter Sprecher auch nichts ändern.
Man gewinnt das Gefühl, der Autor möchte gerne alle Ideen auf Teufel komm raus ins Buch packen, vergisst aber, dass die Wahrscheinlichkeit mancher Vorgänge kaum denkbar ist.

Fazit: Nach Skateboardfieber ist die erste Etappe nach oben erreicht. Wir sind knapp über ganz unten angekommen. Tolle Sprecher, aber leider teilweise verschenkte Story. Ich freue mich sehr auf die nächsten Folgen, denn hier sind bereits die Buchkritiken sehr gut und die Inhalte lesen sich spannend und interessant. Das sollte doch entsprechenden Einfluss auf die Hörspiele haben !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Detlef K. on 15. April 2012
Format: Audio CD
Immer wenn ich bei der Buchvorlage den Namen "Marco Sonnleitner" lese, bekomme ich Angst. In 9 von 10 Fällen kommt dann eine absolut übertriebene, an den Haaren herbeigezogene Handlung auf den Tisch. "Das Fußballphantom" ist da keine Ausnahme. Wer die Folge genießen will, muß eins: KOPF ABSCHALTEN. Ähnlich wie in vielen Action-Blockbustern, darf hier keinerlei Logik angesetzt werden, sonst kann die Geschichte nicht genoßen werden. Ist das geschaft, bleibt eine durchaus spannende und temporeiche Folge. Die Sprecher sind gut, allen voran die Gäste. Till Dementröder (Großstadtrevier) als Bösewicht und Rüdiger Schulzi als besorgter Vater. Mit nur wenigen Darstellern wird eine spannende Geschichte erzählt. Logisch ist sie aber leider nicht. 3 Punkte für das Tempo und -2 für die mal wieder leider sehr abgehobene Geschichte...typisch Sonnleitner...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Robert Pries on 24. August 2012
Format: Audio CD
Ich kann diese ganzen negativen Kritiken nicht richtig nachvollziehen. Das ist sicher nicht die beste Folge, aber eine gute. Ich finde sie mindestens genauso gut wie die hohgelobte 154 - Botschaft aus der Unterwelt. Bei der 154. ist das Ende, Moriati's Spiel um Herausgabe der Informationen, doch total unlogisch (wenn Justus/Peter verliert, muss er die Informationen preisgeben, würde aber gleichzeitig bei dem Sturz sterben). Unwahrscheinlichkeiten und Zufälle, wie einen fliegenden Ball aus einer Kamera heraus zu treffen u.ä., gibt es doch in fast jeder Folge, vor allem in den Allerersten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von moellerchen VINE-PRODUKTTESTER on 7. Mai 2012
Format: Audio CD
Es wird langsam erdrückend. Marco Sonnleitner und seine unglücklichen Scripte, denen er viel zu oft irgendwelche sinnlosen Namen rund um das Thema Fußball gibt. Doch dieses Mal, oh Wunder, trifft der Titel deutlich intensiver zu, als bei seinen anderen Versuchen.
Man hat hier einen Fall in Realzeit vor sich, der ansonsten aber viel zu konstruiert und am Ende wahrlich abenteuerlich daher kommt. Kann man sich als Hörer von diesen unglücklichen und übertriebenen Zusammenhängen lösen, so bekommt man ein durchaus interessantes Hörspiel geboten, dass sich im mittleren Qualitätsbereich der letzten zehn Folgen der "Die drei ???" Serie bewegt.
Der Anfang ist an sich sehr gut eingeleitet. Durch Zufall gerät Peter in eine Konferenzschaltung und bekommt mit, dass ein Vater von einem Unbekannten erpresst wird. Ziel dieser Erpressung ist der in diesem Moment aktive Fußball spielende Sohn des angerufenen Vaters. Die drei Detektive befinden sich zu diesem Zeitpunkt unmittelbar in eben diesem Fußballstadion, in dem der Junge spielt. Und so kommt der neue Fall ins Rollen. Der Einstieg in die Folge leidet dann aber an der Tatsache, dass Peters Handy fortan mehr oder weniger die gesamte Folge über an ist und den drei Detektiven somit durch das Geschehen leitet.
Das weitere Geschehen wirkt oftmals zu intensiv dem Zufall unterworfen und so muss man als Hörer wirklich ein gehöriges Maß an gedanklicher Flexibilität mitbringen, um die Folge inhaltlich nicht aus den Augen zu verlieren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Gurski on 20. April 2012
Format: Audio CD
Wie schon ein paar andere Hörer hier angemerkt haben, ist das Ende und seine Auflösung ein schlechter Witz. Sie ist extrem konstruiert und wenig originell. Der Weg zum Ende ist ja noch halbwegs unterhaltsam, aber was dann kommt...nein nein nein...
Vor allem sind Justus und seine Kollegen ja besser als jeder Zauberer, bei all den Hasen, die sie aus ihrem Wissenshut holen...
Man stelle sich das Ganze folgendermaßen vor. Plötzlich erfährt der Hörer gegen Ende von irgendwelchen Zusammenhängen irgendwelcher Personen aus irgendwelchen Zeiten ihres Lebens usw. und natürlich konnte Justus all dies nebenher recherchieren (wann auch immer???) und natürlich waren diese Recherchen bis zu dem Zeitpunkt völlig uninteressant für den Hörer, damit dieser bloß nicht mitraten kann. Zudem sind die Beweggründe für die ganze Tat sowas von bekloppt, darauf kommen noch nicht einmal Groschenromane oder Rosamunde Pilcher.

sry..insgesamt einfach nur lächerlich
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden