Menge:1
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Komplett! Versand binnen 24 Stunden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 5,68
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Movie-Star
In den Einkaufswagen
EUR 5,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

14 Schwerter


Preis: EUR 5,75 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager
Verkauf durch schnuppie83 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
14 neu ab EUR 2,50 10 gebraucht ab EUR 0,80

LOVEFiLM DVD Verleih

14 Schwerter auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

14 Schwerter + Xin - Die Kriegerin + A Chinese Ghost Story - Die Dämonenkrieger
Preis für alle drei: EUR 15,69

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Cecilia Cheung, Cheng Pei-pei, Richie Ren, Liu Xiaoqing, Xiao Ming Yu
  • Künstler: Frankie Chan, Jackie Chan, Wang Tianyun, Ma Honglu, Liu Heng
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Mandarin (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Niederländisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Splendid Film/WVG
  • Erscheinungstermin: 29. Juni 2012
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 104 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B007OYFCY4
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 39.351 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

China im 11. Jahrhundert: Während der Herrschaft des Kaisers Renzong regiert in der Song-Dynastie die Korruption. Dies macht sich das rivalisierende Land Western Xia zunutze und bereitet einen Anschlag vor. Yang Zongbao (Richie Ren) ist der letzte Mann im Yang-Clan, dessen Generäle die Dynastie von jeher vor Feinden beschützen. Als Yang im Krieg auf tragische Weise ums Leben kommt, scheint der Widerstand gebrochen. Seine zurückbleibende Witwe Mu Guiying (Cecilia Cheung) schwört jedoch Rache. Sie tritt das blutige Erbe ihres Ehemannes an und führt die Frauen der Gefallenen in eine letzte, alles entscheidende Schlacht.

14 Schwerter
14 Schwerter
14 Schwerter
14 Schwerter

VideoMarkt

Ins China der Song-Dynastie etwa um das Jahr 1000 herum fallen wieder mal Barbaren aus dem Westen ein. General Songbao aus dem ehrwürdigen Adelshause der Yang stellt sich den Invasoren zur Feldschlacht - und erleidet eine schreckliche Niederlage. Nun ist als einziger männlicher Vertreter der Yang nur mehr dessen achtzehnjähriger Sohn übrig. Da bleibt für die noblen Frauen des Hauses Yang nur mehr die Alternative, selbst zu den Waffen zu greifen. Die Okkupanten nehmen das Weiberheer zunächst nicht ernst. Das ändert sich schnell.

Kundenrezensionen

2.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kundenrezensionen VINE-PRODUKTTESTER am 2. Juli 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Mir, als Freund von Asia-Filmen, hat der Film absolut nicht gefallen.
Das beginnt schon mit den minderwertigen CGI-Tricks zu Beginn (Angriff auf die Festung) oder gegen Ende (Die Brücke! Großer Gott!). Dazu diese lächerlichen Fantasieuniformen mit den mannshohen Schilden.
Die deutsche Synchro ist hier einmal ganz gut gelungen, da gibt es schlechtere Beispiele. Die Schauspieler sind ebenfalls OK, wenn man die ganzen Frauen auch irgendwann gar nicht mehr auseinanderhalten kann. Man hätte vielleicht etwas besser casten können, denn die Mutter und sogar die Großmutter des männlichen Hauptcharakters sehen eigentlich keinen Tag älter aus als der Typ selber.
Die Kampfszenen sind ebenfalls nicht gut, vielleicht sogar die schlechtesten, die ich in den letzten 2 Jahren in einem Asia-Film gesehen habe. Es gibt auch keine grossen Schlachten. Während des ganzen Films gibt es kleine Geplenkel zwischen den Fronten, aber richtig große Kämpfe fallen aus. Und diese kleinen Gefechte regen auch eher zum Lachen an ( ich denke da besonders an den kollektiven Überschlag über die Rolle mit den Stacheln, da hätte ich fast einen Lachkrampf bekommen ). Nervig ist auch, daß im ganzen Film keine 5 Minuten vergehen, in denen nicht ein Lakaie ins Bild stürmt und ruft "Meldung!" Zählt mal mit, da kommt ihr auf gut zwei Dutzend Szenen - mindestens.
Und FSK 16? Warum das denn? Es gibt weder altmodisches Kunstblut noch CGI-Blut. Wobei ich nach den gezeigten CGI-Künsten darüber eigentlich ganz froh bin.
Versteht mich bitte nicht falsch, ich LIEBE Filme aus China und Hong Kong, aber aber das hier...?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Contraphet am 9. August 2012
Format: DVD
Vorab: ich mag asiatische Historien- und Martial Arts- Filme, selbst über den mitunter übertriebenen Patriotismus, der in chinesischen, japanischen oder koreanischen Produktionen zelebriert wird, kann ich, in gewissen Grenzen, hinwegsehen.

Pluspunkte: Ausstattung, Kostüme und Choreographie sind vom Feinsten

Minuspunkte: Dieses von Jackie Chan produzierte Remake allerdings treibt alles bis auf die Spitze: Kampfszenen, Opferbereitschaft, heroische Amazonen, die auf dem Schlachtfeld 'ihren Mann' stehen. Vor allem die spitzen Schreie während der ewigen Kämpfe ermüden den Zuschauer jedoch nachhaltig und, wenn man immer auf die Uhr schauen muß um festzustellen, wie lange der Film denn nun noch dauert, ist das eher ein schlechtes Zeichen.
Zudem eine dünne, vorhersehbare Handlung, die sich ausschließlich auf die weiblichen Darsteller verlässt und die nicht über die Gesamtdauer zu fesseln vermag. Durch die für westliche Augen doch sich sehr ähnlich sehenden weiblichen Darsteller wird zudem eine Identifikation mit deren Rollen zusätzlich erschwert.
Außerdem wirkt vieles an dem Film ungewollt komisch, bei manchen Reaktionen, Dialogen, Kampfszenen (die "Hüpfstelzeneinlage" z.B.) musste ich unverhofft lachen, was gewiß von den Filmemachern SO nicht beabsichtigt war!

Fazit: ein Film für Fans mit eisernem Durchhaltewillen und jeder Menge Sitzfleisch! Eigentlich nur 2,5 Sterne, aber als Fan asiatischer Filme von mir auf 3 erhöht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von polenmafia am 31. Juli 2012
Format: DVD
auf den film war ich schon sehr gespannt, da ich erst letztens das original (The 14 Amazons) gesehen habe.
das remake kann lange nicht mit dem original mithalten. dort war einfach alles besser. das erste, was mir gleich zu beginn nicht gefallen hat, waren die teilweise nicht so tollen CGI effekte. dazu gab es noch später ein klein wenig CGI blut. das original war da viel härter und blutiger.
action gab es zwar einiges mehr, aber dafür konnte sich die story im original viel besser aufbauen, bis zum spektakulären finale. hier wirkten die kämpfe und das finale zu normal. es bleibt keine szene besonders in erinnerung. der ganze film wurde wohl für ein jüngeres publikum gemacht.
was mich gefreut hat, war mal wieder Cecilia Cheung zu sehen. die rolle hat ihr aber leider nicht so sehr gepasst.

fazit: für asien fans zum einmal gucken ok. beim remake ist aber leider nichts besser, als beim original. lieber "The 14 Amazons" ansehen.
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nebelfischer am 7. Juli 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Nach den ersten positiven Rezensionen hatte ich mich sehr auf den Film "14 Schwerter" gefreut, zumal die Idee eines Feldzugs der weiblichen Clan-Mitglieder der Yang vielversprechend klang. Was heraus gekommen ist: Eine absolute Enttäuschung.

Von Anfang an störte mich die starke Künstlichkeit des Films und die auf sehr deutliche Weise computergenerierten Bilder.
Bereits in einer eher misslungenen Anfangssequenz lernt man zu kitschiger Musik sämtliche weibliche Yang-Heldinnen kennen. Während die Heldinnen der Reihe nach in überzogenen Stunts (ein Beispiel: zehn Meter hoch gesprungener mehrfacher Salto, bei dem die lächelnde Heldin mühelos zehn Pfeile in rotierende, auf und ab wandernde Zielscheiben versenkt) ihre heldenhaften Fähigkeiten "vorturnen", werden unten im Bild jeweils Name, Titel und bevorzugte Kampfwaffe (z.B. "Mondsichel-Silberschwert") eingeblendet.
Ich fühlte mich erinnert an Manga-Figuren oder an Fantasy-Romane der untersten Kategorie und wäre nicht überrascht gewesen, wenn eine der Heldinnen bei ihrer Vorführung goldene Glitzerspuren hinter sich her gezogen hätte.

Ebenso künstlich geht es weiter. Die Yang-Frauen sind so makellos und wohlfrisiert wie eine Riege von Models, noch dazu alterslos: Mutter, Ehefrau und Töchter des Generals zeigen keinen sichtbaren Altersunterschied, was das ganze Arrangement noch unechter wirken lässt.

Letztendlich waren es aber vor allem die bis zur Lächerlichkeit übertriebenen und dabei absolut unspannenden Kampfszenen, die mich mehrfach zum Vorspulen verführt haben. Nichts gegen kleinere Übertreibungen, wie sie für viele gute Filme des Asia-Kinos typisch sind.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen