wintersale15_finalsale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Einfach-Machen-Lassen Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
13th Room
 
Größeres Bild
 

13th Room

4. April 2014 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 16,60, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
1:59
30
2
5:29
30
3
6:39
30
4
5:20
30
5
4:40
30
6
5:25
30
7
4:48
30
8
4:39
30
9
5:06
30
10
5:54
30
11
4:55
30
12
1:50
30
13
4:14
30
14
5:44
30
15
7:13
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation


 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Marcel B. am 16. September 2014
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Super Album von einer Super Band. Kann ich jedem nur weiterempfehlen. Hoffe das da noch viel mehr von Euch kommt
Kommentar 1 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
KMG/ZYX (74:02)
Andreas Grundmann hat bei The Claymore bis zu seinem Ausstieg einige der geilsten Bruce-Dickinson-Soundalikes fabriziert, die je in Deutschland zu hören waren. Warum er sich jetzt unter dem Banner CROWMATIC mit einem überambitionierten Konzeptwerk zurückmeldet, weiß der Geier. „13th Room“ erzählt eine halbgare Geschichte, die in einem Prog-Metal-Kontext umgesetzt wird, der lediglich glänzt, wenn Andreas seine Klasse ausspielen kann. Aufgrund der Storyline quält sich Grundmann alias Asphael jedoch zuweilen durch eher unvorteilhafte Stimmlagen und zeigt sein Ausnahmekönnen nur begrenzt. Zudem werden aus Marketing-Gründen haufenweise names gedroppt, die eine Allstar-Ansammlung vortäuschen, die schlichtweg nicht existiert. Immerhin guckt Rage-Peavy bei einem Song kurz vorbei. An der dürftigen, unfokussierten Produktion der zähen 74 Minuten hat man - warum auch immer - sieben Monate gefeilt. Es tut regelrecht weh, dass eine solch grandiose Power-Metal-Sirene in einem Wirrwarr untergeht, das man sich freiwillig nicht noch mal antun wird. Ich lege jetzt erst mal 'The Angel's Assassination' und 'Beyond The Walls Of Tears' von The Claymore auf.

Rezension : Jan Jaedicke / RockHard / RH #324 - 4,5 von 10 Punkten !
Kommentar 1 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Tolle Band, sehr zu empfehlen. Tolle live Performance. Freu mich schon auf die Fortsetzung ...
Absolute Kaufempfehlung! Beast inside ist der Knaller.
Kommentar 0 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden