Zum Wunschzettel hinzufügen
138/Die geheime Treppe
 
Größeres Bild
 

138/Die geheime Treppe

4. Juni 2010 | Format: MP3

EUR 4,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit  
1
17:08
2
16:23
3
11:53
4
21:05

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 4. Juni 2010
  • Erscheinungstermin: 4. Juni 2010
  • Label: EUROPA Logo!
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:06:29
  • Genres:
  • ASIN: B0050TAK38
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (69 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 50.024 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hoerspiel3 VINE-PRODUKTTESTER on 24. Mai 2010
Format: Audio CD
Peter hat seinen Schlüsselbund am Strand verloren und bittet nun seine Detektivkollegen ihm bei der Suche zu helfen. Das Wetter spielt aber so gar nicht mit und so geben die Jungs auch recht bald wieder auf. Doch ehe sie den Strand wieder verlassen, stoßen sie auf ein Stück Treibgut, auf dem ein alarmierender Hilferuf angebracht ist. Dass damit die Neugier der drei ??? geweckt ist, ist klar. So machen sie sich daran, den wenigen Spuren auf den Grund zu gehen, bevor sie bei Inspektor Cotta blinden Alarm schlagen.

Das neue ???-Abenteuer startet nicht nur stimmungsvoll, sondern entwickelt sich innerhalb kürzester Zeit auch recht interessant weiter.
Vielleicht mag es ein wenig zufällig wirken, dass die drei ??? auf einen solchen Hilferuf stoßen - aber wenn man sich so in Erinnerung ruft, welche Zufälle den drei ??? in den Anfangstagen neue Fälle bescherrt haben, darf man dies eigentlich nicht wirklich kritisieren.
Das Tempo ist im ersten Drittel des Hörspiels vergleichsweise hoch. Es gelingt Autor Marco Sonnleitner mittels noch recht dürftig gestreuter Informationen und André Minninger mit seiner Handlungsfokusierten Skriptbearbeitung problemlos das aufkeimende Interesse der Hörerschaft hochzuhalten. Was steckt hinter dieser höchst eigenartigen Entführung?
Auch wenn der Fokus sich im weiteren Verlauf mehr hin zu Ermittlungen, darunter insbesondere Recherchearbeit verschiebt, bleibt es doch dank abwechslungsreicher statt der sonst oftmals beobachteten monotonen Dialoge weiterhin interessant.
Ein mysteriöser Geheimbund, verschlüsselte Botschaften und Rätsel und mysteriöse Dritte im Hintergrund - das ist das Material aus dem Marco Sonnleitner diese Story gezimmert hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Nibler on 22. Mai 2010
Format: Audio CD
Ok, die Erzählerstimme ist komisch abgemischt, sticht richtig aus dem restlichen Hörspiel heraus; aber trotzdem finde ich die Geschichte ansich richtig gut. Entführungen, Geheimbünde, Verschlüsselte Nachrichten, Geheimräume. So gehört sichs!
Und am besten finde ich, dass diesmal keine verrückten Wissenschaftler mit nervig-Hysterischen Stimmen vorkommen und das Justus nicht nahezu hellseherisch den ganzen Fall alleine löst :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mania on 16. Juni 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die 3 Fragezeichen stoßen auf ein Stück Treibgut mit einem Hilferuf und kommen so einer Entführung auf die Spur. Doch die Entführung war erst der Anfang einer ganzen Reihe von seltsamen Zwischenfällen...
Die Geschichte klingt interessant und hat in der von Aufbau und Atmosphäre viel Ähnlichkeit mit früheren Folgen. Allerdings gelingt es meiner Meinung nach auch diesmal nicht, wirkliche Spannung zu schaffen. Auch ist die Auflösung eher lauwarm und rechtfertigt bei Weitem nicht das ganze Gewese davor.
Die Atmosphäre ist dicht und die Sprecher machen allesamt einen guten Job. Die seltsame Aufnahmequalität der Sprechersequenz ist mir aufgefallen, aber sie hat mich nicht wirklich gestört.
Diese Folge ist definitiv besser als die davor und nähert sich tatsächlich mit kleinen Schritten der alten Form an. Ich bin jedoch überzeugt, dass es noch wesentlich besser geht, darum 3 Sterne von mir.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicolas Gehling (Media-Mania) TOP 500 REZENSENT on 22. November 2010
Format: Audio CD
"Die geheime Treppe" ist die 138. Folge der Serie und basiert auf der Buchvorlage von Marco Sonnleitner. Die Hörspielumsetzung offenbart wieder einmal einige Schwächen bei den Punkten Sinn und Logik der Handlung. Generell verhalten sich die drei Fragezeichen merkwürdig. Peter klettert beispielsweise in das Zimmer des Entführten und unterhält sich in aller Seelenruhe mit ihm, während der Entführer nebenan ist - anstatt gemeinsam mit Davy flüchten. Auch diverse Punkte in Bezug auf die Löwenritter sind einfach unlogisch. Eine Doktorarbeit über zwei Jahre anzufertigen und keine einzige Sicherheitskopie zu haben, ist genauso merkwürdig wie auch der Umstand, dass die drei Detektive nach wenigen Minuten Recherche mehr zu wissen scheinen als der Doktorand. Verkleidete Geheimbündler, ein großer "Schatz" und selten dämliche Ganoven lassen den Hörer mit einer schwachen Auflösung und fragwürdigen Motiven allein zurück...

Dabei beginnt das Hörspiel doch recht vielversprechend und auch die Atmosphäre lädt zum Hören ein. Mit nur acht Sprechern ist dies eine der kleiner besetzten Folgen, was aber auch vollkommen für den Stoff ausreicht. Die Sprachqualität ist in Ordnung, bei einigen Exemplaren ist es aber wohl zu einer schwachen Abmischung gekommen, aber für diesen Fall gibt es ja den Support von Europa.

Cover und Booklet entsprechen dem gewohnten Bild. Schade, dass die Geheimschrift, welche im Buch sozusagen als Miträtsel-Fall angelegt ist, nicht den Weg in das Booklet gefunden hat. Die Werbung für den seltsamen Wecker hätte auch locker auf eine Seite gepasst.

Insgesamt bleibt wieder einmal eine abgespeckte Version der Buchvorlage übrig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Luzifer Hörfreund VINE-PRODUKTTESTER on 20. August 2010
Format: Audio CD
Immer und immer wieder kaufe ich die neuen ???-Folgen, weil ich mit den Jungs aufgewachsen bin - und immer und immer wieder ärgere ich mich seit Jahren über zum Fenster rausgeworfenes Geld.

Achtung, diese Rezension verrät weite Teile des Inhalts. Wer die Folge noch nicht kennt, bitte NICHT weiterlesen:

Alles beginnt mit einem Hilferuf, den jemand auf ein Stück Holz geritzt und ins Meer geworfen hat. Witzigerweise stehen da konkrete Worte wie 'bin entführt' und das Entführungsdatum drauf, aber statt auch gleich die Lage seines Verstecks preiszugeben, hat der Hilfesuchende lieber eine Landkarte reingeritzt. Wie er das aus dem Kopf und ohne Vogelperspektive machen konnte ist eine Sache... Warum er nicht gleich die Lage mit Worten beschreibt eine andere.
Die Jungs finden ihn aber trotzdem recht einfach. Peter klettert durch ein Fester ins Haus und findet sofort den Entführten. Statt mit dem armen Kerl sofort wieder ab durchs Fenster zu verschwinden, plaudern die zwei erstmal satte 10 Minuten miteinander bis Peter ihm sogar irgendwann stolz die Karte der ??? präsentiert und sie dann irgendwann beschließen, doch aus dem Fenster klettern zu können. Genau in diesem Moment kommen die Schurken zurück. Schlimmer hätte selbst Ed Wood diese Szene nicht basteln können...
Später im Text: Die Jungs recherchieren, weil Justus 'so ein Gefühl' hat, dass etwas nicht stimmt. Die ganzen Zusammenhänge passen für ihn laut eigenen Worten 'überhaupt nicht zusammen', was im Grunde ihn dazu veranlassen sollte, den Fall für beendet zu erklären. Er tut aber widersprüchlicherweise exakt das Gegenteil.
Die Jungs besuchen Davie in der Uni.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?