Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Wie neu Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,01

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 1,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Film_&_Music In den Einkaufswagen
EUR 16,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

127 Hours (+ DVD) (inkl.Dig.Copy) [Blu-ray]

James Franco , Danny Boyle    Freigegeben ab 12 Jahren   Blu-ray
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (124 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 16,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 9 auf Lager
Verkauf durch Eliware und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 31. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Amazon Instant Video

127 Hours sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als Blu-ray zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

127 Hours  (+ DVD)  (inkl.Dig.Copy) [Blu-ray] + Into the Wild (inkl. Wendecover) [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 26,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: James Franco
  • Regisseur(e): Danny Boyle
  • Format: DVD+Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS 5.1), Türkisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox
  • Erscheinungstermin: 29. Juli 2011
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 94 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (124 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B004LWZCD8
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 36.557 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Im April 2003 startet Aron Ralston zu einer Klettertour im entlegenen Blue John Canyon in Utah. Bei einem eigentlich harmlosen Schritt rutscht er auf einem losen Fels aus und stürzt in eine Felsspalte, wo der Fels seinen rechten Arm einquetscht. Alle Versuche, sich zu befreien, scheitern. Hunger, Durst und Kälte rauben Ralston die Kraft. Am fünften Tag sammelt er seine letzten Energiereserven und schafft es, sich selbst den eingeklemmten Arm zu brechen, Fleisch, Muskeln und Nerven mit einem stumpfen Taschenmesser abzutrennen.

Movieman.de

Danny Boyles neuer Film basiert auf einer wahren Begebenheit. Es ist jedoch nicht nur dieses Wissen um die Wahrhaftigkeit der Geschichte, die dafür sorgt, dass der Film auf den Zuschauer wie ein Faustschlag in den Magen wirkt. Vielmehr sind es das exzellente Spiel von James Franco und die makellose Inszenierung, die das schaffen. Es ist fast ein Ein-Personen-Stück. Nur am Anfang gibt es ein paar andere Figuren - und nach dem Unglück tauchen andere Menschen nur noch als Halluzination des immer stärker geschwächten und dehydrierten Aron auf. 127 HOURS wirkt, weil man als Zuschauer die Situation nachvollziehen kann, weil man instinktiv weiß, dass einem so etwas - wenn man im Leben ganz viel Pech hat - auch passieren könnte. Und während man Aron bei seinen Bemühungen sieht, sich aus der Situation zu befreien, wird einem als Zuschauer instinktiv klar, dass es nur einen Weg gibt, dieser Falle zu entkommen. Der Film spielt mit der Gefühlswelt des Zuschauers. Er zwingt ihn dazu, sich selbst zu fragen, ob man wohl den Mumm, den absoluten Überlebenswillen hätte, um zu tun, was getan werden muss. Die Wahl ist denkbar einfach: In dem Canyon sterben oder das Undenkbare tun. Aron, und mit ihm der Zuschauer, sitzt in einer Falle, einem Tier nicht unähnlich, das mit einem Bein festsitzt und dem nur bleibt, es sich abzubeißen, wenn es nicht dem Jäger begegnen will. Boyle zeigt recht beeindruckend, wie die 127 Stunden verrinnen und wie ein Mensch reagiert, wie er von Hoffnung, aber auch Verzweiflung übermannt wird, wie er sich ausmalt, dass er gerettet wird, wie er mit dem Leben abschließt, wie er letzten Endes die eine alles entscheidende Frage beantworten muss: Was bin ich gewillt zu tun, um zu überleben? Fazit: Minimalistisches Kino, das erst die Weiten der Canyon-Gegend und dann als Kontrast die Enge von Arons Schluchten-Gefängnis zeigt. Ein ungemein schöner Film, der jedoch ein Ende präsentiert, bei dem der eine oder andere zartbesaitete Zuschauer vielleicht das Weite suchen wird.

Moviemans Kommentar zur DVD: Was für ein fantastisches Bild. Der gelbe Wüstensand, der knallblaue Himmel und trotz dieses enormen Kontrastverhältnisses tritt praktisch keinerlei Grieseln auf. Allein der Anblick der szenen im unterirdischen See (12.33) möchte man sich m liebsten als Fototapete ausdrucken. Gelegentlich ein paar Überstrahlungen in Gegenlichtmomenten sind vollkommen vertretbar und auch die kleinen Bewegungsunschärfen gehen völlig in Ordnung. Dank der nur geringen Kompression der Daten tritt auch kein Ruckeln oder irgendeine Art von Blockbildung auf. Das Bild ist wie gestanzt und absolut laufruhig und stabil. Akustisch gibt es ebenfals nur Positives zu berichten. Allein der Score zum Filmbeginn ist einfach ein Musterbeispiel für eine gelungen Raumakustik mit einer immensen Dynamikausbeute. Aber auch in den überwiegend ruhigen "127 Stunden" ist der atmosphärische Klang einfach sehr authentisch. Es klingt nach Höhle, aber eben mit offenem Himmel darüber. Die englische und die deutsche Tospur unterscheiden sich dabei nur in kleinen Details, die für die Wertung ohne Belang sind. Ein rundum erstklassiges Filmerlebnis. Leiedr gibt es keinerlei Extras außer einer digitalen Kopie des Filmes. Wenn später mal eine Version mit gutem Bonuspaket erscheint, dann steht der Höchstnote nichts entgegen. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow! 16. Juni 2012
Von Verena95
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Ich hatte diesen Film eigentlich nur bestellt um ihn meinem Mann zu schenken.
Denn für mich war völlig klar, daß ich mir diese Story im Leben nicht anschauen wollte.
Da ich mich noch aus der Presse daran erinnern konnte, was damals wirklich passiert war und wie der Kletterer sich retten konnte, wollte ich mir das Drama nicht auch noch anschauen müssen.

Gestern Abend war es dann soweit.
Mein Mann hat den Film gestartet und ich habe mich gemütlich in meinem Buch vergraben.
Aber ich habe es nicht geschafft, meinen Blick abzuwenden.
Gerade zu Beginn ist der Film super gemacht. Eine tolle Kameraführung und ungewöhnliche Einstellungen musste ich mir unbedingt mit anschauen. Und natürlich konnte ich mich dann irgendwann gar nicht mehr von dem Drama lösen.

Der Film war auch spannend genug, mein Mann ist trotz der späten Uhrzeit nicht mal müde geworden.
Und das obwohl eigentlich die ganze Zeit nur Aron zu sehen ist. Ok, manchmal eine kleine Traumszene oder eine Erinnerung, aber die meiste Zeit geht es ja nur um Aron.
Chapeau! Vor einer großartigen schauspielerischen Leistung und einer sagenhaft guten Regieführung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Dieser Felsen hat ein Leben lang auf mich gewartet!" 27. Dezember 2011
Format:DVD
Jetzt hat er Aaron Ralston(James Franco) gefunden. Aaron ist ein fitter, egozentrischer Outdoorfreak und hat eigentlich immer alles im Griff. Doch als er jetzt im Blue John Canyon festsitzt, hilft ihm seine Erfahrung nicht weiter. Da nicht durchzudrehen ist eigentlich unmöglich...

Die besten Geschichten schreibt noch immer das Leben. Im Jahr 2003 macht sich Aaron Ralston auf, um einen Wochenendtrip in den Canyons zu genießen. Biken, klettern, ganz allein Spaß haben; das ist seine Devise. Beim Abstieg in einen Canyon passiert das Unerwartete. Aaron rutscht ab, ein großer Felsen folgt ihm in die Tiefe. Kurze Zeit später findet sich Aaron am Fuß des Canyons wieder. Sein rechter Arm ist von dem Felsen eingeklemmt. Egal, was Aaron auch versucht, er kommt nicht frei. Weder seine Körperkraft, noch ein Flaschenzug bescheren ihm die ersehnte Freiheit. Die Zeit vergeht und Aaron muss sich auf die elementaren Dinge des Lebens konzentrieren: Essen, Trinken, Wärme, Kälte, Schmerz und Schlaf. Das geht ein paar Tage gut, dann beginnen die Visionen. Aaron driftet mit seinen Gedanken in die Vergangenheit zurück. Familienereignisse, Dates und andere Stationen seines Lebens ziehen an ihm vorbei. Immer wieder nimmt er sich mit der eigenen Handycam auf und zieht dabei im Selbstdialog sogar ein makaberes Quiz durch. Allerdings wird er dadurch nicht frei. Am Ende heißt es dann: Tod oder Verzweiflungstat. Aaron muss sich entscheiden...

Die Geschichte war schon da, jetzt brauchte es nur noch einen Regisseur, der sie verfilmt. Danny Boyle nahm sich der Sache an. Das Ergebnis ist absolut sehenswert. James Franco liefert die perfekte Schauspielarbeit ab, Boyle sorgt für die kreative Umsetzung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Film, aber einmal ansehen reicht aus. 4. Dezember 2012
Format:DVD
Mit "127 Hours" verfilmte Danny Boyle die schlimmsten fünf Tage des Bergsteigers Aaron Ralston, der sich beim Klettern im Blue John Canyon die rechte Hand durch einen Felsbrocken einklemmte.

Aaron Ralston, der hier von James Franco gespielt wird, versuchte fünf Tage lang mit verschiedenen Strategien vergeblich, sich zu befreien und schaffte dies dann mit letzter Kraft, in dem er sich Elle und Speiche selber brach und den restlichen Arm mit seinem stumpfen Taschenmesser durchtrennte.

Danny Boyle hatte mit "127 Hours" gute Absichten und ich will diesem Film auch gar nicht abstreiten, dass man aus dieser Geschichte alles rausgeholt hat, was man visuell auf die Leinwand bringen kann. Boyle hält sich sehr nah an die wahren Begebenheiten und dadurch erhält der Film einen unglaublich realistischen Anstrich. Viele andere Filme setzen lieber auf Logikpatzer oder nicht nachvollziehbares Verhalten seiner Figuren um künstlich Spannung zu erzeugen.

Der Film ist unglaublich dicht und mich haben nur die (in meinen Augen) zu viel eingesetzten Szenen mit den Halluzinationen gestört, aber ich habe ein großes Problem mit der Bewertung:

Obwohl ich den Film klasse finde, fühle ich mich nicht gesättigt. Das liegt daran, dass man die Geschichte und deren Ausgang schon kennt, zum anderen selbst wenn man noch nie etwas von dem Bergsteiger Aaron Ralston gehört hat, ist es einfach zu wenig Stoff um einen abendfüllenden Film daraus zu basteln. Das weitere, was die Wertung drückt, ist eben die Tatsache, dass ich mir nicht vorstellen kann, diesen Film mal wieder anzuschauen.

Das hört sich alles sehr schlimm an für einen ansich sehr guten Film, aber für mehr als einen guten Filmabend reicht mir "127 Hours" eben nicht aus.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 127 Hours 23. Mai 2013
Von CRD
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Ich finde James Franco hat die rolle sehr gut gespielt. Da ich sowieso lieber Filme schaue die auf einer realen Geschichte basieren und die Thematik sehr speziell ist hat mich dieser umso mehr angesprochen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin zutiefst berührt 18. November 2012
Von PeVoJoker
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Ich hab schon lange nicht mehr einen Film gesehen, der mich so tief berührt hat, wie dieser. Als ich gesehen habe, wie dieser junge Mann um sein Leben kämpft und wie viel es ihm wert ist, da bin ich fast beschämt darüber. Im Alltag vergisst man gerne mal, dass das Leben sehr wertvoll ist und man sollte es viel mehr zu schätzen wissen. Zum Inhalt wurde ja als solches schon genug geschrieben und ich kann mich dem nur anschließen, dass es trotz dieser Ein-Mann-Show nie langweilig wurde (im Gegenteil, ich fand es super spannend) und sowohl die Landschaftsaufnahmen und auch der Ton waren super. Beim Gewitter bin ich fast von meiner Couch gefallen, weil ich dachte, das es direkt bei mir im Wohnzimmer ist :-) Die besagte Schlussszene war schon sehr schockierend, aber da musste ich persönlich für ein paar Sekunden einfach mal weggucken. Ansonsten bin ich immer noch sehr aufgewühlt von dem puren Lebenswillen, den dieser Film perfekt vermittelt und natürlich ist das auch dem Gedanken geschuldet, dass es ja wirklich in echt so passiert ist. Einfach Wahnsinn!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Basierend auf einer wahren Begebenheit
Der Film ist super. und da er auch noch auf einer wahren Begebenheit basiert, macht ihn das nur noch besser
Vor 28 Tagen von Jan veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Film
Möchte nicht zu viel verraten... bin ja kein Spoiler

Na toll. Ich muss mir noch elf Wörter hierzu einfallen lassen :/
Vor 1 Monat von Roland Eiselt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen 127 Hours - ein kleines Meisterwerk
127 Hours hat mich von der ersten bis zur letzten Minute fasziniert, und das geht bestimmt nicht nur mir so. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Pascal Otten veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Erschreckend gut!!
Ich habe mir den Film bei einer "Zum halben Preis"-Aktion bei einem lokalen Laden gekauft. Denn ich wollte den Film schon immer gucken. Jetzt habe ich ihn geguckt und... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von ME3279 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Top
Dieser Film basiert auf einer wahren Geschichte und ist deshalb nochmal um einiges spannender und aufregender.
Ein muss für jeden Sammler
Vor 2 Monaten von Thomas Hüglin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ergreifend
Eine wahre Geschichte die gleichzeitig furchteinflößend und ergreifend ist. Sie bringt einem dazu sich zu fragen, was man wohl in so einer Situation machen würde... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Tina H veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen 127 Stunden
Was für ein genialer Film. Das schlimmste ist, dass es sich um eine echte Geschichte handelt. Wer jemals dort war, weiß ganz genau wovon der Film handelt und das alles... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Thomas Keime veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wie weit würdest Du gehen?
So wie diese Frage auf der DVD gestellt ist, so stellt man sich diese Frage selbst am Ende des Filmes wahrscheinlich auch. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von pepe44 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Über Grenzerfahrungen
Das von Danny Boyle verfilmte Überlebensdrama basiert auf den tatsächlichen Erlebnissen von Aron Ralston (James Franco). Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Berlin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Franco in Bestform
Beruhend auf einer Wahren Begebenheit bekommt dieser Film nochmals zusätzliche Spannung, auch wenn man zu Beginn schon weiß, wie der Streifen ausgehen wird (außer... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von A. Röll veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
warum ist der film ab12 0 24.03.2012
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar