Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Komplett! Versand binnen 24 Stunden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 11,15
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: SchwanHM
In den Einkaufswagen
EUR 11,95
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: 711games
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

11:14 - elevenfourteen [Blu-ray]


Preis: EUR 11,15 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch GMFT und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
10 neu ab EUR 8,99 11 gebraucht ab EUR 0,95

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

11:14 - elevenfourteen [Blu-ray] + Running Scared [Blu-ray] + Kill Bobby Z [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 24,11

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Hilary Swank, Rachel Leigh Cook, Colin Hanks, Patrick Swayze
  • Regisseur(e): Greg Marcks
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Rough Trade Distribution GmbH
  • Erscheinungstermin: 4. September 2008
  • Produktionsjahr: 2003
  • Spieldauer: 87 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (88 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001BTPFI6
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 68.324 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

11:14 in einer stinknormalen Kleinstadtnacht. Beinahe. Doch um genau diese Zeit prallt der besoffene Jack mit seinem Wagen auf einen Körper. Zeitgleich bereitet ein weiterer Unfall dem Leben einer verlogenen Teenie-Schlampe ein frühzeitiges Aus. Damit hat der Synchronismus aber noch lange kein Ende, denn auch ein paar andere Leute sind zur falschen Zeit am falschen Ort. Die Supermarktkassiererin Buzzy etwa, die von ihrem besten Freund überfallen wird. Oder drei Jungs, deren Lebenslust ihnen zum Verhängnis wird.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Movieman.de

Regiedebütanten Greg Marcks ist mit "11:14" ein wahres Meisterwerk an Drehbuch wie Film gelungen, denn für beides zeichnet der Jungregisseur verantwortlich. Die irren zeitlichen Zusammenhänge, die innerhalb eines Abends dazu führen, dass in einer amerikanischen Kleinstadt innerhalb einer einzelnen Sekunde alles drunter und drüber geht, wurden so raffiniert choreographiert und zusammen gesetzt, das einem geradezu der Atem weg bleibt. Die Story erzählt sich so überaus spannend, wie geschickt konstruiert, dass es das menschliche Gehirn gerade noch schafft mitzukommen. Dieser winzige Moment, den es braucht, um zu verstehen, wurde haarscharf mit einkalkuliert, so dass sich ein wirklich genial konstruiertes Puzzle aus unmöglich absurden, im Ablauf dann aber auch wieder unglaublich schlüssigen Ereignissen ergibt. Selten schaffen es Filme, Geschichten so raffiniert zu erzählen wie "11:14", der sicherlich besonders Freunden von Filmen wie "Memento", "Butterfly Effect", "L. A. Crash" oder "21 Gramm" gefallen wird. Fazit: Äußerst raffiniertes Puzzle, spannend bis zur letzten Sekunde.

Moviemans Kommentar zur DVD: Das fast durchgängige Rauschen lässt auch andere Bildwerte abstumpfen, was sehr schade ist. Akustisch bleiben alle Tonspuren gleichermaßen befriedigend abgemischt. Das Bonusmaterial passt sich diesen recht durchschnittlichen Werten an.

Bild: Farblich neigt die Disc etwas dazu, in dumpfe Grautöne abzudriften (Swazey im Auto, 00:33:44). Sämtliche Farben wirken kühl und leicht blass, was aber gut der Tankstellenumgebung und den nächtlichen Straßenszenen entspricht. Dies und die leicht groben Kontrastwerte (Kirchendach, 00:30:30) ist aber darauf zurückzuführen, dass der gesamte Film nachts spielt und die Ausleuchtung am Set nicht immer einwandfrei war. So macht sich im Dunkel der Nacht auch immer wieder Rauschen bemerkbar, das weder Flächen, noch Gesichter und Körper (Swazey, 00:32:31) verschont. Die Kompression funktioniert da schon wesentlich konstanter (Hauspanelen, 00:36:50). Das deftige Rauschen bleibt aber dennoch kaum aus. Die Schärfedarstellung arbeitet den anderen Werten recht angepasst und somit nur leicht besser als durchschnittlich. Selbst im Neonlicht des Tankstellenshops überzieht Rauschen die Gesichter (00:41:57) und vermindert die Auflösung. In den besser ausgeleuchteten Einstellungen macht sich das deftige Rauschen also ebenfalls bemerkbar (weißer Schrank, 00:43:41).

Ton: Insgesamt ergeben sich keine nennenswerte Unterschiede zwischen den einzelnen Tonfassungen. Auch sprachlich klingen Original wie deutsche Synchronisation gleichermaßen verständlich, voluminiert und auf die Front verteilt. Ebenso Kulisse und Effekte, die genau wie die Sprachanteile nicht ganz die Brillanz aufweisen, die potentiell möglich gewesen sein müsste, werden in allen drei Versionen gleichermaßen befriedigend bedient. Dabei ergeben sich richtungsdynamische Kulissenaspekte genauso wie deftig krachende Schüsse und Scheibensplittern (01:12:14). Effekte, die sich aber meist in der Front abspielen und die hauptsächlich durch Musik verwendeten hinteren Kanäle aussparen oder nur mäßig anspielen (Unfall, 01:17:38).

Extras: Auch das Bonusmaterial ist zwar nett aber im Ganzen doch recht durchschnittlich angelegt. Diverse Trailer - US-Originaltrailer (1:32 Min.), Deutscher Kinotrailer FSK 12 (1:30 Min), Deutscher Kinotrailer FSK 16 (1:33 Min.), TV-Spot 1 (0:15 Min.) und TV-Spot 2 (0:16 Min.) sind zwar nett aber ähneln sich einfach zu sehr, als dass es sich lohnen würde, alle anzuschauen. Ein "Hinter den Kulissen" (14:05 Min.) kommt da schon spannender daher. Hier bieten sich Aufnahmen vom Dreh an diversen Schauplätzen. Die Interviews drehen sich um die Story, die Figuren und die Arbeit mit dem Regisseur und teilen sich folgendermaßen auf: Hilary Swank (5:17 Min.), Rachel Leigh Cook (2:32 Min.), Patrick Swazey (1:53 Min.), Colin Hanks (3:36 Min.), Henry Thomas (4:09 Min.), Ben Foster (3:17 Min) und Regisseur Greg Marcks (3:23 Min.). Abschließend beinhaltet die Disc noch 12 Programmtipps. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Kerstens am 25. Januar 2006
Format: DVD
Ein Augenblick kann entscheiden, ob dein Tag gut oder schlecht wird. Etwas was Du tust oder nicht tust, beeinflusst Dein Schicksal oder das Deiner Mitmenschen. Der Verlauf 1 Minute kann Dein ganzes Leben aus seiner geordneten Bahn werfen. In diesem Falle und in diesem Film ist es die 14 Minute der 11 Abendstunde.
Chronologisch rückwärts erzählt, schildert der Film die absurden und teilweise komischen Ereignisse die das Schicksal von mehreren Menschen in dieser Nacht auf unvergleichliche und nie zuvor gesehene Weise miteinander verbindet. Ich möchte auch gar nicht weiter auf die Story eingehen, denn jedes Wort zuviel würde dem unbedarften Betrachter nur die Freude an diesem genialen Erstlingswerk nehmen. Die Darsteller die teilweise gegen ihr sonstiges Image besetzt wurden, spielen Klasse und hatten sichtlichen Spaß an diesem rabenschwarzen und mit ungewöhnlichen Ideen gespickten Thriller. Und offensichtlich hat auch Oscarpreisträgerin Hillary Swank das Kultpotential dieses kleinen, aber feinen Streifens erkannt, denn sie spielt nicht darin mit, sondern hat ihn auch zum Teil produziert. Für Freunde ungewöhnlicher Erzählweisen und krasser Storys ist Elevenfourteen eine Offenbarung. Sehen sollte ihn aber auch jeder andere, denn so viel Spaß
hat schon lange kein Film mehr gemacht
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Philipp Sasse am 2. November 2006
Format: DVD
So lautet wohl die berechtigte Frage angesichts so widersprüchlicher Bewertungen. Wie kann derselbe Film für die einen genial und spannend und für die anderen gewollt und langweilig sein?

Nun, die komplette Story, wie man sie am Ende vor sich hat, ist ungefähr so spannend wie ein gelöstes Sudoku. Kunstvoll komponiert zwar, mit allen seinen raffinierten und stimmigen Querbeziehungen, aber in der Tat nichts, was man sich immer wieder anschauen will. Natürlich bleiben die witzigen Szenen usw., aber Karikaturen von US-Kleinstädten haben wir wirklich genug gesehen.

Der Reiz liegt also darin, die gesehenen Handlungsfragmente selbst zusammenzupuzzeln. Das dabei vieles vorhersehbar ist, ist klar: es muß ein ständiger Wettlauf sein zwischen dem, was man sich selbst zusammengereimt hat und der »Auflösung«, die der Film dazu bietet. Man wechselt von der Freude, das eine rechtzeitig gelöst zu haben, in die Überraschung über das Ungeahnte, das es immer wieder gibt -- selbst ganz am Schluß, wo man doch dachte, nun alles beieinander zu haben.

Ganz richtig ist übrigens nicht, daß auch jene, die den Film gut fanden, ihn nur einmal sehen wollen: man will ihn sofort noch einmal sehen, mindestens aber einzelne Szenen, die man beim ersten Sehen nicht hatte einordnen können. Dann ist es aber auch genug. Ausleihen reicht also wirklich.

Die Bestbewertung (die ich noch nie vergeben habe) verpaßt der Film durch die (dem Geschmack des jüngeren Publikums geschuldete?) eher peinliche Penis-Geschichte und mehr Brutalität als nötig.

Also: wer gerne Knobeleien löst, wird hier voraussichtlich auf seine Kosten kommen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 27. Januar 2006
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film ist eine atemberaubende Tour-de-Force, ein Must-See.
Mehrere Handlungsstränge sind in einer amerikanischen Kleinstadt miteinander verknüpft; die Ereignisse spielen in den Minuten vor und nach 23:14 Uhr. Das Resultat sind nicht nur zwei Leichen, ein abhanden gekommener P.und mehrere Verhaftungen, sondern der Zuschauer bekommt einen vielschichtigen Blick auf scheinbar gewöhnliche Kleinstädter, die sich jedoch in kürzester Zeit in sehr ungewöhnliche Ereignisse verstricken. Das Ende, das sich langsam und unausweichlich entwirrt, kann sich an Tiefe und Dramatik mit einer griechischen Tragödie messen.
Der Film nimmt von Anfang an gefangen. Die einzelnen Handlungsstränge sind intensiv und packend, haben aber auch ihre komisch-absurden Seiten - weshalb würde man beispielsweise einen abgetrennten P. samt Kühlbox aus einem Krankenwagen stehlen wollen? In manche Situationen wird der Zuschauer so völlig reingezogen, dass man richtig mitleidet - wer hat schon gern einen durchschossenen Arm?
Nicht nur die Erzählstruktur ist außergewöhnlich, auch die schauspielerischen Leistungen sind exzellent. Zur Info für die Dirty-Dancing-Generation: Es gibt einen herrlichen Patrick Swayze (wenn er doch früher so gut gewesen wäre!!) - jetzt auch mit Speckröllchen :-)
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Huber am 25. März 2006
Format: DVD
Zunächst eine kleine Warnung: 11:14 ist nichts für Weicheier, hin und wieder stößt Greg Marcks an die Grenzen des schlechten Geschmacks.11:14 verliert sich aber nie in Gewaltexessen, sondern bietet eine durchwegs spannende, vertrackte Geschichte mit überraschenden Wendungen mit jeder Menge schwarzen Humor. Die Darsteller sind alle großartig. Besonders hervorzuheben sind Patrick ,,Dirty Dancing,,Swayze, Tom Hanks Sohn Colin Hanks, und näturlich die 2-fache Oscar Preisträgerin Hilary Swank.11:14 bietet auf die doch relativ kurze Spielzeit pure Spannung und Spaß. Eine kleine unbeachtete Filmperle.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
42 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Roehm am 16. März 2006
Format: DVD
Hilary Swank, Patrick Swayze, Colin Hanks und Rachel Leigh Cook allesamt gegen ihre üblichen Klischees zu besetzen, da gehört schon Mut dazu, zumal es auch noch ein unbekannter Filmemacher und ein kleiner Independent-Film ist. Die Rechnung ging auf und herausgekommen ist ein absolutes Juwel aus dem sonstigen Schund der US-Filmindustrie!
In einer Kleinstadt geschehen an einem Abend, genau um 11:14 Ortszeit mehrere Dinge gleichzeitig, die einzeln genommen gar nicht spektakulär oder nur leicht merkwürdig wären, wenn sie nicht äußerst unterschiedliche Charaktere miteinander verbinden würden, die im sonstigen Leben so rein gar nichts miteinander zu tun haben...oder doch?
Mehr über die Handlung zu verraten wäre Frevel, denn bereits wenn der Vorspann läuft bekommt man das Gefühl, dass hier mal wieder jemand seinen ganzen abgedrehten Geist und Hirnschmalz zur besten Unterhaltung des Zuschauers zusammengenommen und ein absolut geniales Drehbuch abgeliefert hat, dass er, zu unser aller Glück, auch noch selbst verfilmen durfte.
Bereits nach fünf Minuten prasseln die schwarzhumorigen Details und grotesken Situationen auf den Zuschauer ein und man bekommt den Mund gar nicht mehr zu bis 87 Minuten später eine verblüffende Wendung dem Ganzen noch die Krone aufsetzt und der Abspann beginnt!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen