Menge:1
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,55 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

100 Feet [Blu-ray]


Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
27 neu ab EUR 6,97 4 gebraucht ab EUR 7,61

Amazon Instant Video

100 Feet sofort ab EUR 5,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als Blu-ray zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

100 Feet [Blu-ray] + The Bell Witch Legend [Blu-ray] [Special Edition]
Preis für beide: EUR 24,84

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Patricia Charbonneau, Famke Janssen, Michael Paré, Bobby Cannavale, Ed Westwick
  • Regisseur(e): Eric Red
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 10. Dezember 2010
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 97 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0042PEGTA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 29.447 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Marnie Watson hat ihren brutalen und gewalttätigen Ehemann, einen Cop, in Notwehr getötet. Immer wieder beteuert sie dies. Trotzdem muss sie ins Gefängnis. Zwar wird ihre Strafe vorzeitig für einen Hausarrest ausgesetzt und sie darf mit einer Fußfessel nun die restliche Strafe zu Hause verbüßen. Vor der Tür wartet der Ex-Partner ihres toten Mannes, dieser hofft, dass sie das Haus verlässt und er sie wieder einbuchten kann, doch das ist bald ihr geringstes Problem. Denn im Haus spukt der gemeine Geist ihres toten Mannes und dieser will grausam Rache nehmen.

Movieman.de

Bei Eric Red hätte man nicht unbedingt vermutet, dass es sich um einen Geisterfilm handelt. Vielmehr mag man bis zum ersten echten übernatürlichen Ereignis noch lieber glauben, dass jemand Marnie in den Wahnsinn treiben will. Passt ja auch, wenn man die Hitchcocksche Herkunft des Namens bedenkt. Allerdings wollte Red wohl einigermaßen originell sein und hat sich darum ein leider sehr vorhersehbares Geistergarn ausgedacht, das auch in Sachen Spannungsaufbau einige ernste Defizite mit sich bringt. Das Einzige, was diesen Film noch halbwegs rettet, ist das gute Spiel von Famke Janssen. Fazit: Vorhersehbar und spannungsarm

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild leidet unter dem Kontrast, der Ton am Soundmix und das Bonusmaterial lässt die notwendige Tiefe vermissen.

Bild: Ein großes Problem des Films ist, dass er sehr oft in starker Dunkelheit spielt. Selbst als im Film wieder Strom im Haus zu haben ist, bleibt das Geschehen düster. Dass der Kontrast nicht unbedingt der Beste ist, sieht man auch an hellen Szenen, in denen schwarze Elmente breiig daherkommen (Haare bei 00:09:54). Dazu kommt es häufig zu Überstrahlen (Fensterkreuz bei 00:10:53). Nur gelegentlich kann der Kontrast wirklich überzeugen (Famkes Gesicht bei 00:26:16). Die Farben sind ordentlich und Rauschen am Ehesten noch in dunklen Szenen erkennbar (01:23:18).

Ton: Der Ton mag im Englischen ein wenig natürlicher klingen, was sich vor allem in den Dialogen widerspiegelt, aber die Sprachverständlichkeit ist definitiv im Deutschen schöner herausgearbeitet. Effekte wirken im Original ein klein wenig größer aufgezogen. Die Räumlichkeit ist ansprechend, allerdings hätte sich vor allem bei einem Geisterfilm hier noch sehr viel mehr herausholen lassen.

Extras: Neben dem Trailer gibt es ein kurzes Making Of, das über oberflächliche Plattitüden nicht hinauskommt. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MissVega am 6. Februar 2009
Format: DVD
Das Leben ist ungerecht, oder? Zumindest zu Marnie (Famke Janssen, "X Men"). Da muss sie jahrelang einen sie prügelnden Ehemann ertragen, den sie irgendwann in Notwehr ersticht, und kommt dafür auch noch ins Gefängnis. Als sie aus der Haft entlassen wird, ist sie immer noch nicht frei, da sie per elektronischer Fußfessel den Rest ihrer Strafe in ihrem Haus in New York absitzen muss. Ihr Bewegungsradius beträgt ganze 100 Fuß (ca. 30 m), nicht gerade viel also. Zusätzlich hat sie Einsamkeit und Hass zu bewältigen, da Freunde und Nachbarn sich von ihr abgewandt haben und der ehemalige Kollege ihres Mannes, Shanks (Bobby Cannavale, "Snakes on a Plane") sie spüren lässt, wie übel er ihr die Ermordung seines Partners nimmt. Als wäre das noch nicht genug, muss sie dann auch noch feststellen, dass Ehemann Mike (Michael Paré, "BloodRayne") leider nicht so tot ist wie gedacht. Sein mehr als hasserfüllter Geist tobt noch immer durch die Wände der Villa und sinnt nur auf eins: Rache! Und Marnie darf nicht aus dem Haus, des Weiteren würde ihr sowieso niemand glauben, was sie fortan erlebt: weitere Misshandlungen, fliegendes Geschirr, fröhliches Möbelrücken, Stromausfälle usw. usf. Aber wenn Marnie Mike schon einmal umgebracht hat, kann sie das auch ein zweites Mal...oder?

Wir haben hier eigentlich eine klassische Geistergeschichte, die mit den gängigen Mitteln arbeitet und das Genre sicherlich nicht neu erfindet. Was 100 Feet trotzdem zu einem überaus gelungenen Gruselfilm macht, ist das überzeugende Spiel von Famke Janssen und eine straff inszenierte, spannende Story. Janssen findet die perfekte Balance zwischen verängstigter Frau und sich verteidigender Femme fatale.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von BalkonSprengung am 27. Dezember 2010
Format: Blu-ray
Ich kann dem Vorredner nicht zustimmen. Dies ist ein gut gemachter Gruselfilm mit wenigen, aber dafür krassen Gewaltausbrücken. Wer hier einen Horrorfilm erwartet wird sicher enttäuscht werden. Wer sich aber auf einen Gruselfilm mit entsprechender Atmosphäre einstellt, diesen abends im dunklen Zimmer schaut, den TV bzw. Surroundanlage etwas lauter stellt, wird sehr gut unterhalten werden und an einigen stellen sicher zusammenzucken.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von thomas P am 20. März 2013
Format: DVD
..kommt dieser Geister- grusler in manchen Szenen schon irgendwie daher. Logiklöcher sind ebenfalls genug vorhanden. Aber darum gehts in dem Film nicht. Unterhaltsam und Temporeich ist diese Geisterbahnfahrt allemal. Famke Janssen spielt ihre Rolle durchwegs überzeugend. Fluchend und beinahe am Boden zerstört,legt Sie sich mit einem allzu bekannten Geist an. Manchmal musste ich dabei schmunzeln.
Effekt-Technisch sind mäßige CGI Einsätze zu sehen. Ebenfalls eine recht wirksame Gewaltszene ist vorhanden ,wie auch schaurige Momente.
Das wars dann schon.
Wer einen richtig guten Horror erwartet,liegt falsch. Wenn man sich nur kurzweilig unterhalten möchte, dann geht das.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schwalbenkönig am 25. März 2009
Format: DVD
Erstmal grundsätzlich: Nein, dieses Cover bedeutet nicht, dass sich hinter "100 Feet" eine Billig-Produktion verbirgt, die irgendwo mit Handkamera und einem Budget von 5000 € gedreht wurde. Also einer dieser armseligen Horror-Thriller, die beinahe täglich (ohne es ins Kino geschafft zu haben) auf dem DVD-Markt erscheinen. Dann gäbe es sicherlich einen Untertitel wie "Das Grauen ist entsetzlich", "Schlachtparty" oder "Hälst Du diesen Schmerz aus"! ;-) Spass beiseite.
Was kann man aber nun erwarten? Auf keinen Fall Horror. Für mich ist es eindeutig ein klassicher Psychothriller.
Erwarten kann man einen Film, der hauptsächlich von der Klasse seiner Hauptdarstellerin Famke Janssen (Bekannt aus" X-Men" oder zuletzt "96 Hours" und die mich immer irgendwie an Hilary Swank erinnert), der sehr wirkungsvollen Atmosphäre und einer guten Grundidee lebt. Diese Idee von einer Person, die durch polizeilich auferlegte Fussfesseln an ihr Zuhause gebunden ist, aber aus einem bestimmten Grund unbedingt dort weg will/muss, ist zwar nicht neu, sorgt aber immer wieder für Spannung.
Allerdings war es das dann auch mit den guten Aspekten. Im Laufe des Films kam bei mir immer mehr Enttäuschung hoch und am Ende war ich sogar froh, dass es endlich vorbei war. Und dabei hat der Film so gut angefangen! Düster, traurig und unheimlich wurden durch viele, unfreiwillig komischen Effekte, unlogische Szenen und Nebendarsteller der Kategorie B zu flach, lächerlich und spannungslos. Schade. Aber wie gesagt, es war nicht alles schlecht und "Auf keinen Fall ansehen" würde ich auch nicht behaupten, allerdings überwiegen die schlechten Seiten und daher bekommt "100 Feet" auch keine Empfehlung von mir.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lothar Hitzges am 6. Juni 2009
Format: DVD
Die hübsche Witwe Marnie Watson darf nach über einem Jahr Haft in ihr Haus zurück. Sie wurde beschuldigt ihren Mann, einen Polizisten erschlagen zu haben. Noch steht sie unter Bewährung und erhält die Auflage das Haus nicht zu verlassen. Dazu muss sie ein Meldegerät am Bein tragen, dass Alarm schlägt, sobald sie sich von der Empfangstation um mehr als einhundert feet entfernt.Zudem schleicht der ehemalige Kollege ihres Mannes um das Haus und hält sie für eine gewalttätige Mörderin.

Marnie versucht wieder ins Leben zurück zu finden und gestaltet das Haus wohnlicher, organisiert den Einkauf mittels eines hilfreichen Burschen aus der Nachbarschaft und könnte eigentlich die Bewährung geruhsam absitzen. Doch sie scheint einen Mitbewohner zu haben, der ihr fortan das Leben zur Hölle macht.

Die Geschichte lässt leider keine rechte Spannung aufkommen. Der surreale Gegenspieler erfüllt die Erwartungshaltung an einen Poltergeist nicht und wirkt deshalb verkünstelt. Die enorme Gewalt, die er dann freisetzt, kann das fehlende Schaurige nicht kompensieren. Aus der Kernidee hätte man mehr machen können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen