wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

2,8 von 5 Sternen6
2,8 von 5 Sternen
Format: Amazon VideoÄndern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. August 2015
Ich gehe hiermit nur auf die Story ein.
Denn Qualitativ an der Produktion selber gibt es nichts auszusetzen. Sie ist in Ton- und Bildqualität eine solide Referenz. Was eventuel etwas störend wirkt ist, dass die Framerate also die Bildwiederholungsrate bei Computergenerierten Szenen und Sequenzen offensichtlich zu niedrig angesetzt wurde und man bei detailreichen Gesamtbildern/Szenen ein eklikes stottern bzw. stocken erkennt.

Nun aber zum Inhalt und warum es nur einen Stern verdient.
Die Geschichte beginnt sehr vielversprechend und ein aufmerksamer Beobachter sieht und versteht schnell, dass der Hauptakteur der Geschichte zu Beginn schon an Schizophrenie leidet. Er bewegt sich mit einer Tasche voll gepackt mit Sprengstoff in ein Hochaus, dass er bereit ist hochzujagen, weil im 'DIE STIMME' es so angeordnet hat.
DIE STIMME wird nicht nur von ihm gehört sondern global gibt es Attentate bei denen hauptsächlich Hochhäuser in die Luft fliegen. Niemand weiss aber was DIE STIMME ist und woher sie kommt. Wir haben hier also ein enorm grosses Potential und einen anfänglich grandiosen Start in etwas Mysteriöses. Die Hauptfigur ist, wie sein restliches Team, ein Cyborg und altert nicht. Und hier beginnen schon die Probleme in der Geschichtserzählung in diesem Werk.
Er erinnert sich an nichts, und zusätzlich wird sein Gedächtnis alle 3 Jahre gelöscht damit er die Schule immer wieder aufs neue durchlebt, bis er gebraucht wird um "die Welt zu retten". Wie schon erwähnt, hört er auch DIE STIMME, welche ihn auffordert in Tokyo einen Wolkenkratzer dem Erdboden gleich zu machen. An und für sich ja kein Problem. Gepaart aber mit seiner Erinnerungsschwäche, wird es gegen Mitte des Filmes etwas dämmlich und lächerlich, als er seinem Schöpfer, Dr. Gilmore, erzählt er habe ja auch geplant ein Selbstmörder mit extra Sprengkraft zu sein, und dass er dachte er tue das richtige, denn er meinte doch es sei die Stimme von Dr. Gilmore. Das Problem hierbei besteht ja, dass er sich gar nicht erinnern konnte an Dr. Gilmore und somit es ins unweigerlich lächerliche hineinmanövriert, um dann zu sagen er habe ja nur das Richtige tun wollen weil er desen Stimme angeblich höre...

Weiter geht es mit etwas SPOILER, also aufgepasst, aber ich halte es als unabdingbar, damit die eine Stern Bewertung nachvollziehbar erscheint.
Gegen Ende des Anime hören immer mehr Leute die Stimme, so auch einige aus der US Navy in einem U-Boot, beladen mit Langstreckenraketen mit nuklearem Sprengkopf. Kurz zuvor wird noch etwas arg plump philosophiert, dass DIE STIMME, die Stimme Gottes sei. Es erscheint auch klar, dass DIE STIMME wirklich existiert und dass die Menschen(+Cyborgs) danach handeln. Aber hier kommt der weitere lächerliche Knackpunkt und die miserable Geschichtserzählung dieses ansonsten qualitativ hochwertigem Anime. Wo zuvor der Hauptdarsteller ebenfalls, auf Anordnung der Stimme, bereit war tausende Menschenleben zu vernichten, erzählt ihm nun diese Stimme er müssse die Langstreckenraketen ausschalten damit diese nie ihr Ziel erreichen. Und so geschieht es auch.
Damit der Leser dieser Rezension es unmissverständlich begreift: DIE STIMME erzählt einigen sie sollen nukleare Waffen zünden und DIE STIMME erzählt einem anderen er solle das verhindern. An Unsinn kaum zu überbieten. Es tröstet nicht darüber hinweg, dass man mitgeteilt bekommt, jeder erfährt DIE STIMME anders, anhand von seinem Gemütszustand oder dergleichen, denn wie klipp und klar mitgeteilt, war der Hauptprotagonist ebenfalls aus heiterem "Himmel" bereit ein Hochhaus in Schutt und Asche zu verwandeln.

Fazit: Die Geschichte ist so peinlich und sinnlos, dass es fast schon schmerzt. Man hätte so viel mehr draus machen können und setzt es mit religiösem Müll ganz am Schluss in den Sand. Da kann der Anime noch so hübsch ausschauen und noch so tolle Musik haben, ist der Inhalt Müll, ist damit lediglich eine 1-Stern Bewertung abwendbar und nichts weiteres. Sehr schade.
Wer mehr als 8 Euro hierfür zahlt, ist selber Schuld. Von den Machern habe ich weitaus mehr erwartet und erhofft. Hier wurde ich bitterböse und übelst enttäuscht!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2014
STORY:
Der Schüler Joe Shimamura sitzt mit seiner Klassenkameradin in einem Wolkenkratzer im Stadtzentrum Japans. Er kann sich nur ihr anvertrauen und fühlt sich selbst so leer. Als wäre er in einer Endlosschleife und seine Schultage würden sich immer wieder wiederholen. Der einzige Lichtblick scheint eine Stimme zu sein. Eine Stimme, die nur er hört und die ihm sagt, den Wolkenkratzer mit allen Menschen in die Luft zu sprengen.

im 21 Jahrhundert wird die Welt seit dem 11. September von Terroranschlägen heimgesucht. Die Anschläge fokussieren sich dabei auf Orte mit vielen Leuten und forderten schon von zigtausend Unschuldigen das Leben. Die Kamikaze-Täter sind ihrem Anschein nach Vorreiter für eine neue, bessere Zukunft und werden von einer mysteriösen Stimme geleitet.

Um die terroristische Ader auszumerzen, wird eine Gruppe aus der alten Zeit zusammengerufen, die mit ihren Fähigkeiten das Leben der Menschen retten soll. Bei der Gruppe handelt es sich um neun Cyborgs der alten 00 (Doppelnull) Serie, die sich gemeinsam mit ihrem Erschaffer Professor Gilmore in Istanbul treffen.

Bevor Joe Shimamura seine schreckliche Tat umsetzen kann, erscheint plötzlich eine fremde Gestalt und greift ihn an. Dabei handelt es sich um Cyborg 005 Geronimo Jr. der mit seiner gewaltigen Muskelkraft ganze Wände sprengt. Als auch noch eine Frau aus einem Helikopter springt, realisiert Joe Shimamura endlich, wer er ist. Joe Shimamura ist selbst ein Cyborg mit der Nummer 009, dessen Erinnerungen gelöscht wurden.

Joe springt mit seiner Super Geschwindigkeit hinab in die Tiefe und rettet die Frau gerade noch, wobei es sich um Cyborg 003 Françoise Arnoul handelt. Den Erinnerungen wieder erhaben, begeben sich die Drei nach Istanbul um sich mit weiteren Mitgliedern und dem Professor zu treffen.

Angeblich sollen die Anschläge direkt aus der nationalen Sicherheitsbehörde der Vereinigten Staaten, kurz NSA, kommen. Da die Waffen und die Selbstmordattentäter auf die Behörde zurückzuführen sind. Doch entspricht dies Wirklich der Wahrheit oder handelt es sich hier um eine Verschwörung? Cyborg 002 Jet Link arbeitet mittlerweile bei der NSA und schenkt diesen Vorwürfen keine Beachtung.

Immer wieder taucht die Stimme Gottes auf, die bereits zu Joe gelangte und nun auch zu Jet vordringt. Spricht Gott wirklich zu den Menschen? Kann man nur mit noch mehr Schmerz und Leid eine neue Ordnung der Zivilisation erschaffen? Als die Attentäter auch noch Atombomben verwenden, scheint die Welt langsam zu Grunde zu gehen...

MEINUNG:
Wuschelkopf Shotaro Ishinomori, der 1938 bis 1998 in Japan lebte, wurde durch seine ScFi-Serie Cyborg 009 aus den Sechzigern bekannt. In der Serie geht es um neun Menschen, die aus unterschiedlichen Teilen der Welt stammen. Sie wurden von der geheimen Organisation Black Ghost entführt und in Cyborgs der 00 (Doppelnull) Serie mit speziellen Fähigkeiten um modelliert. Da die Geheimorganisation nichts Gutes im Schilde führte, verbündeten sich die neun Cyborgs gemeinsam mit ihrem Schöpfer Professor Gilmore.

Von 1964 bis 1986 in insgesamt 36 Sammelbänden konnte man den futuristischen Kampf gegen das Böse verfolgen. Im Kino und im Fernsehen folgten zwischen 1960 und 2002 drei Anime Filme sowie drei Anime TV-Serien. 2012 produzierte Kenji Kamiyama, bekannt von Ghost in the Shell: S. A. C, gemeinsam mit dem Studio Production I.G den Film 009 Re:Cyborg und verfrachtete das zukunftsgetreue Setting mit viel CGI Effekten ins 21. Jahrhundert. Seit dem 11. Juli 2014 ist der Film auch in Deutsch bei dem Publisher Universum Anime auf DVD und 3D/2D Blu-ray erhältlich.

009 Re:Cyborg ist keine Nacherzählung der Manga Vorlage und erzählt auch nicht die eigentlich schnell zusammenfassende Vorgeschichte der neun Cyborgs und dessen Kampf für die Gerechtigkeit. Stattdessen serviert man dem Zuseher ein fast schon postapokalyptisches Szenario mit philosophischen Themen um Gott, seine Erschaffung der Welt und dazu das Skelett eines Engels. Ein bekanntes und vor allem hochkompliziertes Themengebiet, das man bereits aus Neon Genesis Evangelion kennt.

Im Gegensatz zur Religion stehen die Debatten der Politiker an der vordersten Front und ihre Streitmächte für die nationale/internationale Sicherheit der Menschen. Auch in 009 Re:Cyborg spiegelt sich der stetige Kampf zwischen Religion und Wissenschaft wieder. Dass beide Seiten eine große Schattenseite besitzen, wissen wir ja schon lange.

Hier wird die Stimme Gottes zum einen als Erlöser gedacht oder als ein Neuanfang für die schrecklichen Menschen, die sich in die falsche Richtung entwickelten, zum anderen fordert die Stimme Gottes die Auslöschung von zig Tausenden Menschen. Die Wissenschaft will den Wahnsinn aufhalten, die aber durch die Entwicklung von Waffen und der Atombombe das große Leid erst hereinbrachten. Man kann in der Geschichte von 009 Re:Cyborg viel hineininterpretieren und dies bringt interessante Gedankengänge zum Vorschein.

Leider kann der Film, aufgrund der doch gewaltigen Thematik, nur an der Oberseite kratzen. Dafür reicht ein Film mit einer Laufzeit von 103 Minuten schlicht und ergreifend nicht aus. Darum wurden auch einige, wohl wichtigen Teile der Geschichte, ausgelassen und Szenen, ohne richtigen Zusammenhang, aneinandergereiht. Vor allem das Ende kam für mich sehr plötzlich, überraschend und etwas verwirrend.

Die Charaktere sind ein weiterer, wichtiger Baustein im Gesamtpacket. Mit neun Cyborgs, die sehr interessante Persönlichkeiten und unterschiedliche Kräfte besitzen, sollte man keine Schwierigkeiten haben. Da neun ständige Mitstreiter auch hier wieder den Rahmen sprengen, fokussierte man sich auf sieben, der insgesamt neun Cyborgs. Wobei der wahre Anführer Cyborg 009 Joe Shimamura aus Japan, seine sehr enge Beziehung zu Cyborg 003 Françoise Arnoul aus Frankreich und dessen Auseinandersetzung mit Cyborg 002 Jet Link aus den USA im Mittelpunkt stehen.

Nur zu Beginn tauchen Cyborg 007 Great Britain aus England und Cyborg 008 Pyunma aus Afrika auf. Die restlichen Cyborgs sind ebenfalls im Kampf gegen die Terroranschläge dabei und auch Professor Gilmore hat sein Auftreten. Jeder von den Cyborgs besitzt eine spezielle Fähigkeit. So ist 009 alias Joe so schnell wie der Schall oder 002 alias Jet ein kleiner Kampfjet.

Im Blickpunkt auf die Cyborgs und dessen Aktionen zeigen die Macher mit ihren hochmodernen CGI-Effekten den Unterschied aus alten Tagen. Wilde Kamerafahrten, Slow Motion Screenings, fantastische Hintergründe oder sprachlose Explosionen ergeben eine unglaubliche Optik. Die Kombination aus Zeichnung und Animation klappt leider nicht immer zu 100%. Gerade die Charaktere wirken durch ihre Gesichtssprache öfters emotionslos.

Neben den gewaltigen Effekten folgt ein atemberaubendes Musikorchester, das einem gerade zu Beginn stark fesselt. Die deutsche Sprachausgabe mit Stimmen von Konrad Bösherz, Esra Vural, Katrin Zimmermann, Rainer Fritzsche, etc. ist durchaus gut gelungen. Die hochdramatische Sprachausgabe der Japaner, mit ihrer unendlichen Emotionskraft überzeugt auch in der deutschen Version. Neben der japanischen Originalsprache kann man auch auf deutsche Untertitel zurückgreifen.

Die DVD ist in einer normalen Amaray-Hülle enthalten und bietet neben dem Hauptfilm ein paar Trailer aus dem Hause Universum Anime. Das Bild mit 16:9 ist durchwegs sauber und optisch sehr anspruchsvoll. Der Klang des Tons in Dolby Digital 5.1 ist sowohl in Deutsch, als auch in Japanisch klar zu verstehen. Einen direkten Vergleich zur Blu-ray habe ich leider nicht.

FAZIT:
Jin-Roh, Ghost in the Shell, Eden of the East oder 009 Re:Cyborg. Überall hatte Kenji Kamiyama seine Finger im Spiel, der immer wieder Filme liefert, die zum Nachdenken anregen. Die Geschichte von 009 Re:Cyborg ist durchaus gut inszeniert, verliert jedoch an einigen Stellen an Spannung. Es gibt viele Höhen und Tiefen - Zum Schluss hin wird noch einmal alles hochgefahren, um einen bombastischen Abschluss zu würdigen. Im Story Verlauf sind viele Zusammenhänge leider etwas verwirrend. Gerade am Anfang des Filmes landet man sofort im Geschehen. Keine Erklärung zu den Cyborgs, keine Hintergrundinfos, keine Erwähnung, wer dieser ältere Professor eigentlich ist. Man vergisst auf absolute Neulinge im Cyborg Universum und diese werden mit einigen Charakteren vermutlich nichts anfangen können. Nichtsdestotrotz bietet 009 Re:Cyborg, neben den Mängeln an der Story und dem Aufbau der Charaktere, einen sehr packenden, mit stilvollen Effekten angehäuften Film, der überzeugen kann.
11 Kommentar7 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2015
War wirklich angetan von dem Trailer und bin auch ein Anime Fan. Aber konnte mit dem film wirklich nichts anfangen. Das einzige + war: Gut animiert, und das war es meiner Meinung auch leider schon. Enorme Story schwächen. Vom nervigen über intelligenten Schnuller Tele Port Baby. Bis zum anscheinen so tollen Prof der meister der Cyborgs. der sich so geistig minderbemittelt verhält das es einfach nur nervt. die absolut unnötigen Kostüm Wechsel zum ende( ja Hauptsache rot und ein 3m langen schal, was weis ich warum. ah ne damit man den Mist von einem schal natürlich stylish um den hals werfen/ schwingen kann. Kotz^^) bis zu den absolut unrealistischen Weltraum Szenen am ende. Und die über dramaturgischen Abgang Szenen die einen gar nicht berühren weil einfach nur die tiefe fehlt. Bis so unzählige Logik Fehler gerade bei dem Weltraum Szenen oder dem b2 angriff auf Dubai. nein halten wir dem Bomber nicht auf ( Achtung Spoiler!) wir hängen zu 2 auf der b2 rum aber ne las uns quatschen anstatt den Flieger zu stoppen. der muss ja seine Nuklearrakete zünden. damit der film spannen bleibt.

oder dem German Cyborg der nach ner Granate greift obwohl er nen geladenen Garant Werfer im knie hat. lol echt zum lachen.

meiner Meinung nach nicht kaufen!
ich werde die DVD weiter schenken, leider.
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2014
Hier haben wir wie von Universum Anime gewohnt wieder einen sehr guten Release bekommen. Ich kann nur die 2D Version bewerten.

Handwerklich wie immer 1A. Eine gestochen scharfes Bild, toller knackiger Ton, sehr geschmeidige Animationen. Auch die Syncro ist gut gelungen, einzig die Stimme von Joe fand ich teilweise etwas seltsam. Stellenweise klang er etwas gelangweilt, uninspiriert und eintönig. Der Rest passt aber wunderbar.

Man merkt dem Film relativ schnell an das Production i.g seine Finger im Spiel hat, was auch gut so ist. Des öfteren dachte man, dass könnte auch eine Szene aus Ghost in the Shell sein. Bis hierhin alles gut.

Ich habe lange überlegt ob ich 3 oder 4 Sterne geben soll. Was mich letztendlich zu vier Sternen bewogen hat ist, dass Universum wieder einmal eine andere Art Film released hat. Kein Moo, kein oberflächlicher dicker Vorbau Fan-Service, keine Schulmädchen... dass Übliche halt. Wenn ich nur rein den Film bewerten müsste, wären es eher 3 Sterne.

009 hat aber auch seine absoluten Schwächen. Es gibt mehrere Serien die aus mehreren Folgen besteht, die hat man hier versucht in einen Film zu quetschen und das funktioniert leider eher weniger. 9 Charaktere auf die kaum eingegangen werden kann, da fehlt leider absolut die Tiefe. Dann teilweise doch recht hektische, kurze Sprünge zu verschiedenen Schauplätzen nur um die Charaktere irgendwie überhaupt reingebracht zu haben.

Für mich fällt und steht ein Film mit der Story und dem Ende, der Auflösung. Die Story ist in Ordnung, aber das Ende gefiel mir nicht so gut. Ich habe nichts gegen Interpretieren und Andeutungen, aber hier wurde insgesamt zu vieles nicht beantgwortet oder erklärt. Auch die Beziehungen der 9 Cyborgs untereinander, aus früheren Tagen, wird gar nicht erklärt. Würde man, aus was für Grunden auch immer, die Rückseite der Hülle nicht durchlesen, wüsste man noch weniger Bescheid. Denn was dort steht, kommt nicht im Film vor.

Ein guter Film, bei dem zu viel gewollt wurde für zu wenig Laufzeit. Trotzdem gute Unterhaltung fernab vom üblichen Einerlei.
0Kommentar4 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2014
Leider kann mann dem Film nur schwer folgen wenn man die Serie nicht kennt, da auf die Caraktere nicht näher eingegangen würd.
0Kommentar0 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2015
Der Syfy Steifen war ansehnlich, nicht überwältigend, aber für die Langeweile reicht er allemal. Einmal sehen und dann weiter reichen, das ist O.K.
0Kommentar0 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen