EUR 7,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Über die Trauer: Der... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Über die Trauer: Der Begleiter für schwere Stunden (insel taschenbuch) Taschenbuch – 24. Oktober 1999


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,00
EUR 7,00 EUR 2,99
57 neu ab EUR 7,00 3 gebraucht ab EUR 2,99

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Über die Trauer: Der Begleiter für schwere Stunden (insel taschenbuch) + Über den Schmerz + Was man Liebe nennt. Zuneigung, Freundschaft, Eros, Agape.
Preis für alle drei: EUR 22,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 81 Seiten
  • Verlag: Insel Verlag; Auflage: 6 (24. Oktober 1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3458342818
  • ISBN-13: 978-3458342816
  • Größe und/oder Gewicht: 10,8 x 0,8 x 17,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 114.035 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Clive Staples Lewis (1898-1963) wurde in Belfast in Nordirland geboren. Er wuchs in einem strengen, christlich geprägten Haushalt auf, wo ihm jegliche Gefühlsregungen untersagt waren. So durfte er beispielsweise keinerlei Trauer zeigen, als seine Mutter an Krebs starb. Da war er gerade neun Jahre alt. Nicht zuletzt deshalb begann C. S. Lewis, auch "Jack" genannt, nach seiner Zeit in Oxford an seinem Glauben zu zweifeln. Er brach schließlich mit dem Christentum und verließ die Kirche. Darüber hinaus verarbeitete er den Tod seiner Mutter in dem Buch "Der Neffe des Magiers". Kinder lieben ihn heute vor allem für "Die Chroniken von Narnia". Später beschäftigte sich C. S. Lewis übrigens wieder mit dem Christentum sowie mit anderen Religionen und kehrte zu seinem Glauben zurück.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von champanja@freenet.de am 26. Januar 2001
Format: Taschenbuch
Ich habe mir dieses Buch nach dem Tode meiner Mutter gekauft. Der allgemeine Teil hat meinen Trauerprozeß sehr treffend beschrieben. Das, was sich Lewis von der Seele schreibt hat mir direkt aus dem Herzen gesprochen, Hilfreich ist es nach dem Hauptteil, den allgemeinen Teil über den Trauerprozeß zu lesen. Es ist ein Buch, von dem man in so einer schweren Zeit "verstanden" wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. Mai 2000
Format: Gebundene Ausgabe
Es war für mich das beste ernsthafteste Buch das ich je gelesen hatte. Deshalb finde ich es genial, daß es endlich wieder im Buchhandel verfügbar ist. Für mich war es unglaublich hart und ehrlich, wie C.S. Lewis seine Gedanken über den Verlust seiner Frau beschrieben hatte - wie er es geschafft hat, seinen ganzen Schmerz auch über Gott herauszulassen und dennoch wieder zu erkennen das Alles in Gottes Hand ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Flora123 am 1. Dezember 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Auf meiner persönlichen Liste "Hätte ich gerne mal kennen gelernt" steht C.S. Lewis ganz weit oben. Hierzulande ist er vorwiegend als Autor der Narnia-Bände rund um den Löwen Aslan bekannt. Doch darüber hinaus hat er in vielen Sachbüchern seinen christlichen Glauben erläutert und sich dabei als brillanter Denker, Philosoph und Rhetoriker einen Namen gemacht.

Doch in diesem Buch kommt noch mehr hinzu, nämlich seine persönliche Betroffenheit. Mit seinen ansonsten üblichen theoretischen Betrachtungen á la "... nehmen wir mal an..." ist es hier aus und vorbei. Dafür steckt er viel zu tief drin in der dunkelsten Trauer, die er sich je hat vorstellen können. Und so beginnt das Buch mit folgenden Worten:

"Niemand hat mir je gesagt, dass das Gefühl der Trauer so sehr dem Gefühl der Angst gleicht. Ich fürchte mich nicht, aber die Empfindung gleicht der Furcht. Das gleiche Flattern im Magen, die gleiche Unrast. Ich muss die ganze Zeit schlucken."

Lewis beschreibt nicht als Beobachter von außen, sondern als Betroffener von innen heraus, wie er den Verlust seiner Ehefrau verarbeitet, oder besser gesagt eben nicht verarbeitet, denn eine Bewältigung nach dem Muster "Es geht schon wieder!" findet bis zum Schluss nicht statt.

Wer auf überraschende religiöse oder philosophische Erkenntnisse wartet, wer schön klingende Erklärungen sucht wie "Ohne Tod kein Leben / ohne Böses kein Gutes" wird hier nicht fündig. Lewis war ohnehin nie ein Freund leichtfertiger Antworten. Und an diesem Punkt seines Lebens hat er erst recht keine Lust auf irgendeine Form von Selbstbetrug. Sogar sein bis dato unerschütterlicher Glaube gerät ins Wanken.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Barbara virmontois am 11. Februar 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
dieser.c.s.lewis ist genial .er kann das ausdrücken was ich in der Situation fühle es ist jedem zu empfehlen der in der Trauer ist
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von langal am 22. April 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Eine lesenswerte Hilfe bei der Bewältigung der Trauerarbeit eines lieben Angehörigen. Wir möchten das Buch weiterempfehlen.
Gründliche Aufarbeitung eines Sterbefalles
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen