oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,45 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Über die Alpen nach Italien: Zu Fuß 1500 Kilometer auf den Spuren Heinrich Heines (Wahre Geschichten) [Gebundene Ausgabe]

Achill Moser , Aaron Moser
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 20,00 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 29. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

8. April 2011 Wahre Geschichten
»In uns selbst liegen die Sterne unseres Glücks.« Heinrich Heine Heinrich Heines Aufzeichnungen in der Hand und auf dem Rücken nur das Lebensnotwendige: Achill Moser, Mitte fünfzig und leidenschaftlicher Fußgänger, sucht noch einmal die gemeinsame Herausforderung mit seinem Sohn, bevor dieser eigene Wege geht. Der Vater hat bislang 25 Wüsten der Erde durchwandert - diesmal folgen sie der Route, die knapp zweihundert Jahre vor ihnen Heinrich Heine nahm, seinerzeit per Postkutsche. Anschaulich erzählen Vater und Sohn von ihren Erlebnissen: von Anstrengung, Angst und Fremdheit ebenso wie von überwältigenden Naturschönheiten und atemberaubenden Kunstschätzen. Eine Geschichte, die verborgene Aufbruchsgefühle weckt und tiefe Einblicke gibt in die Gefühlswelt von Vater und Sohn.

Wird oft zusammen gekauft

Über die Alpen nach Italien: Zu Fuß 1500 Kilometer auf den Spuren Heinrich Heines (Wahre Geschichten) + Reise nach Italien
Preis für beide: EUR 30,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Reise nach Italien EUR 10,00

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH (8. April 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3455501931
  • ISBN-13: 978-3455501933
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,2 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 290.004 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Dies ist eins der wenigen Bücher, die ich gern auch ein zweites Mal lese.« (buecherveraendernleben.npage.eu)

»Eine Geschichte, die verborgene Aufbruchsgefühle weckt und tiefe Einblicke gibt in die Gefühlswelt von Vater und Sohn.« (Das Buch-Magazin, 06.2011)

»Empfehlenswert.« (helga-koenig-reiseliteratur.blogspot.de, 08.05.2011)

»In 'Über die Alpen nach Italien' beschreiben die beiden mit viel Gefühl ihre 75-tägige Wanderung von München, über Innsbruck, Verona, Mailand, Genua und Lucca bis nach Florenz.« (Madame, 06.2011)

»... von atemberaubenden Landschaften, faszinierenden Städten und von einem berührenden Vater-Sohn-Abenteuer.« (Märkische Allgemeine, 11.02.2012)

»Anschaulich erzählen beide von ihren Erlebnissen, ihren Gefühlen, ihren Gesprächen ...« (Westfalen-Blatt, 07.05.2011)

»Spannend wird der Reisebericht, weil er ständig die Perspektiven wechselt. So liest man eigentlich über zwei Wanderungen quer durch Europa.« (WZ, 06.05.2011)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Achill Moser, geboren 1954, studierte Wirtschaftswissenschaften, Anthropologie, Afrikanistik und Arabisch. Lange Zeit lebte er bei nomadisierenden Völkern in Afrika und Asien, segelte im Kielwasser des Odysseus, der Wikinger und der Phönizier. Seit 1979 arbeitet er in Hamburg als freier Journalist, Fotograf und Vortragsreferent. Seine Reisereportagen erschienen in renommierten Magazinen des In-und Auslands, u. a. in »Geo« und »Stern«. Zudem berichtete er in Fernseh-und Rundfunksendungen. Bei Hoffmann und Campe veröffentlichte er zuletzt »Nimm nur mit, was du tragen kannst. Auf den Spuren Heinrich Heines durch den Harz« (2008) und »Das Glück der Weite. Fünf Jahre in den Wüsten der Welt« (2009). Weitere Informationen unter: www.achillmoser.de Aaron Moser, geboren 1991, absolvierte sein Abitur in Hamburg. Er ist begeisterter Hobbyreisender und interessiert sich für Psychologie und Film.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwach und ohne wirklichen Inhalt 10. Juli 2012
Von Hansen
Format:Gebundene Ausgabe
Eigentlich könnte es so einfach sein: Ein Vater und sein Sohn zieht es auf eine lange Wanderung.
Was werden die Beiden erleben? Wie werden sie sich auf diese langen Zeit verstehen? Was für ein Gefühl wird es sein, wild auf grünen Wiesen zu Campen? Wie werde ich mit wenig Essen auskommen?

Ich hatte damit gerechnet, über das Zusammenleben der Beide zu erfahren. Über die unterschiedlichen Erfahrungen in der selben Situation.

Doch schon nach wenigen Seiten wird mir klar: hier ist ein Profi am Werk.
A. Moser ist nicht nur Schriftsteller, der anscheinend weiß, wie er eine Reise vermarkten kann. Er ist auch sehr erfahren, was das Wandern angeht. Und selbst sein Sohn hatte schon seine Erfahrungen mit mehrwöchigen Wanderungen hinter sich gebracht.

So verfliegt die Spannung nach wenigen Seiten. 40 Kilometer am Tag Wandern?! Kein Problem. Und weiteren Inhalt finde ich nicht.

Statt dessen zitiert A. Moser seitenweise die Texte von Heinrich Heine, der dieselbe Reise schon viele Jahre früher unternommen hatte. Gefühle und Erfahrungen mit seinem Sohn werden nur am Rand erwähnt. Aber was Heine beim Anblick diesen eines Berges wohl gedacht hat, wird eine Buchseite geopfert^^

Unmöglich.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie der Vater so der Sohn 21. April 2011
Von Christian Döring HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Achill Moser ist längst kein Unbekannter mehr. Schon mit seinem Buch "Das Glück der Weite" lies er seine Leser teilhaben an seinen Wüstenerlebnissen. Schon damals war der Hamburger bereit, tief in seine Gefühlswelt blicken zu lassen.

Jetzt ist er wieder unterwegs gewesen. 75 Tage lang wanderte er mit seinem Sohn Aaron, auf den Spuren von Heinrich Heine über die Alpen durch Italien. Gespannt und mit großer Vorfreude nahm ich das Buch zur Hand.

Heine: "In uns selbst liegen die Sterne unseres Glücks."

Sohn Aaron beginnt das Buch beinah Thrillermäßig. Sein Vater war bei der Wanderung mal wieder zurückgefallen und Aaron hört seit ein paar Minuten so ein "Knacken, Kullern und Rascheln". Die Ursache für diese Geräusche kann er sich nicht erklären. Herrlich wie Aaron beschreibt, wie er im Karwendelgebirge plötzlich ein einer völlig neuen Welt steht.

Aaron über seinen Vater: "Seit mehr als dreißig Jahren verwirklicht er verrückte Ideen und denkt immer noch, er wäre völlig normal."

Die nächsten Seiten des Buches gehören dann dem Altmeister des Wanderns. Er wirbt in einer Zeit, in der man per Flugzeug innerhalb weniger Tage die ganze Welt sehen kann, für das zu Fuß gehen. Er spricht über seinen Sohn, der gerade das Abitur bestanden hat und ich spüre wie er eigentlich auch zu der Generation nach ihm spricht. Dies alles mit Heine zu verbinden, darin liegt der Reiz dieses Berichts. Vor fast 200 Jahren machte sich der Freigeist Heine auf den Weg, den nun die Mosers gehen.

SMS Nachricht von Aaron an einen Freund: "...Es zwickt in den Knien und sticht in den Waden. Von den Schultern will ich gar nicht reden!
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider ein wenig zu viel Heine 14. November 2011
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Durch ein Fernsehinterview auf dieses Buch aufmerksam geworden, dachte ich, das muss ich unbedingt lesen. Da ich großer Fan von Reiseberichten bin, ging ich mit entsprechend hohen Erwartungen an dieses Buch.

Hauptkritikpunkt ist an diesem, dass die Autoren gefühlt im halben Buch Heinrich Heines Italienreise zitieren, was auch entsprechend gekennzeichnet ist.
Der Untertitel des Werkes lautet zwar "... auf den Spuren Heinrich Heines", was aber für mich nur impliziert, dass ich dieselbe Reiseroute wie der berühmte Dichter nehme, nicht aber meine eigenen Reiseerlebnisse mit den seinen ergänze.

Da das leider etwas sehr überhand nimmt, drängt sich der Verdacht auf, dass die Mosers auf ihrer Tour nicht genug Stoff für ihr Buch gesammelt haben und somit auf Heines Reisebilder zurückgreifen mussten, was ich natürlich nicht unterstellen möchte.

Das Buch ist gegliedert in Abschnitte, die teils vom Vater Achill und teils vom Sohn Aaron geschrieben wurden, wobei insbesondere Aarons Artikel meist umso lesenswerter sind, als die des Vaters. Seine Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit sind geradezu herzergreifend und die Schreibweise auch insgesamt sehr viel frischer und flüssiger.

Also wer sich an den vielen Heine-Zitaten nicht stört, dem kann ich durchaus eine Kaufempfehlung aussprechen, da insgesamt doch lesenswert!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Heine von München nach Florenz 7. April 2012
Von HEIDIZ TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Ein weiteres Buch meines Mannes möchte ich euch vorstellen:

In diesem Buch wandert man 1500 Kilometer zu Fuß mit Achill und Aaron Moser auf den Spuren Heinrich Heines über die Alpen nach Italien.

Inhalt und Gliederung:
=================

Die Idee, auf den Spuren des Schriftstellers Heine zu wandern, finde ich interessant.

Das Buch ist in 35 Kapitel gegliedert. Es folgen Zeittafel zu Heinrich Heines Leben und Werk und Anmerkung zu den Zitaten sowie der abschließende Dank.

Zu Beginn sieht man eine ganzseitige s/w-Karte der Strecke, die die beiden ge'laufen' sind. Natürlich ist sie auch die Route Heinrich Heines ' München ' Florenz !!!

Achim und Sohn Aaron gehen das vielleicht größte Abenteuer ihres Lebens an. Achim ist Mitte Fünfzig und freut sich auf das Vorhaben genauso wie sein Sohn Aaron. Sie haben nur das Wichtigste bei sich. Dazu gehört u.a. auch Heines Aufzeichnungen.

Für Achim ist es nicht das erste Abenteuer dieser oder ähnlicher Art. Schon 25 Wüsten hat er durchwandert ' man höre und staune !!! Vor ca. 200 Jahren ging schon Heine diese Strecke, die sich die beiden ausgesucht haben.

Der Leser kann Schritt für Schritt im wahrsten Sinne des Wortes nachlesen, was die beiden Wanderer auf den Spuren Heines erlebten. Sowohl landschaftlich und bezüglich der positiven, aber auch weniger positiven Erlebnisse und der Begegnungen mit den Menschen am Wegesrand werden detailliert erzählt. All das einfühlsam, spannend und herzlich rüber gebracht.

Es war ein Stück Lebensfreude ' ganz sicher ' aber ohne Frage war die Strecke auch mit einigen Anstrengungen verbunden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar