3 gebraucht ab EUR 37,99

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 5,75 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Über Galgen wächst kein Gras


Erhältlich bei diesen Anbietern.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
3 gebraucht ab EUR 37,99

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: Polar Film + Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 20. Juni 2005
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 85 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0009U5204
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 80.452 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Synopsis

Zum ersten Mal brechen die "Rotjacken" von Landsberg ihr Schweigen - jene zum Tode Verurteilten, die oft jahrelang die "rote Jacke" des Todeskandidaten im "Death Block" der Feste Landsberg trugen. Und obwohl seitdem Jahrzehnte vergangen sind, haben die Misshandelten bis heute geschwiegen. Erst nachdem die Medien in jüngster Zeit über US-Folterungen in irakischen Gefängnissen berichteten und Fotos die Vorgehensweise amerikanischer "Verhörspezialisten" belegen, waren die letzten noch lebenden Augenzeugen bereit, ihr Schweigen zu brechen. Ihre Aussagen sind ebenso schockierend wie erschütternd, und nicht wenige der aufgezeigten Einzelheiten zeugen von einer Kontinuität US-amerikanischer Verhörpraktiken, wie sie vom Ende des Zweiten Weltkriegs über Vietnam bis hin zu Abu Ghraib zum Einsatz kamen.

Zugleich wird der historische Hintergrund um den sogenannten "Malmedyprozess" des Jahres 1946 beleuchtet, bei dem in einem regelrechten Schauprozess die US-Folterer "Geständnisse" erpressten und diese als Basis für zahllose Todesurteile und hohe Freiheitsstrafen missbrauchten - ohne für ihr Tun jemals zur Verantwortung gezogen zu werden.

Als Extras bietet sie fünf Bonusfilme mit einer Gesamtlaufzeit von 120 Minuten:

Langfassungen der Interviews mit

· Prof. Dr. Dr. Alfred de Zayas
· Prof. Dr. Franz W. Seidler
· Prof. Dr. Bernd Rabehl

sowie US-Originalfilmaufnahmen der Hinrichtungen in Landsberg und Bruchsal.

Im DVD-ROM-Teil für PC befinden sich zwölf Original-Dokumente im PDF-Format:

· William Langer, Kongressrede vom 27. Januar 1949
(Englisch und Deutsch)
· Josef McCarthy, Kongressrede vom 26. Juli 1949
(Englisch und Deutsch)
· Edward van Roden - American Atrocities in Germany, February 1949
(Englisch)
· Weihbischof Johannes Neuhäusler, Landsbergbericht
vom 21. Juli 1949
· Monsignore Karl Morgenschweiß, Rede "Für Wahrheit und
Gerechtigkeit" vom 25. November 1966
· John Kerry, US-Kongressstatement vom 22. April 1971 (Englisch)

Kundenrezensionen

2.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

56 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Padua am 11. Juli 2005
Format: DVD
Nachdem ich die Berichte, Filme und Bilder aus den irakischen Gefängnissen gesehen habe, hat mich das Thema interessiert. Ich konnte allerdings nicht glauben, dass sich ähnliche Szenen nach Kriegsende auch in amerikanischen Gefängnissen hier in Deutschland abgespielt haben sollen. Aber der Film hat mich eines besseren belehrt. Schockierend waren für mich vor allem die Interviews mit denjenigen, die von amerikanischen Vernehmungsoffizieren genau mit den Methoden gefoltert wurden, die man heute aus dem Irak kennt. Das habe ich echt nicht für möglich gehalten, aber es ist wirklich wahr. Glaubhaft wird die Sache durch die Aussagen nahmhafter Historiker, vor allem des ehemaligen Mitglieds der US-Menschenrechtskommission, Prof. De Zayas, der die Kontinuität der amerikanischen Folterpraxis bezeugt. Inzwischen habe mir die DVD schon mehrfach angesehen, vor allem das reichlich beigestellte Bonusmaterial ist geschichtlich von großer Bedeutung. Besonders schätze ich die sachliche und mit vielen Fakten belegte Darstellung. Der Film ist kein billiger Antiamerikanismus (was ich auch ablehnen würde), sondern eine stichhaltige Auseinandersetzung mit Geschehnissen, die praktisch vor unserer Haustüre abgelaufen sind. Wirklich unglaublich. Wer sich für Zeitgeschichte interessiert, sollte unbedingt zugreifen. Absolute Höchstnote!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
55 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ulrich Janert am 17. Juni 2006
Format: DVD
Ein schlimmer Film, bei dem man sich nicht zwischen Wut und Traurigkeit entscheiden kann. Es wird der sogenannte "Malmedyprozeß" geschildert, bei dem eine Vielzahl von Angehörigen der Waffen-SS zum Tode oder zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt wurden. Die ihnen vorgeworfenen Verbrechen während der Ardennen-Offensive stellen sich aus heutiger Sicht als eine Verkettung unglücklicher Umstände dar. Um aber die aufgebrachte amerikanische Öffentlichkeit zu beruhigen, glaubt man offensichtlich, Opfer bringen zu müssen, auch wenn ein Verbrechen nicht stattgefunden hat. Dazu ist jedes Mittel recht: schwerste Folterungen, Psychoterror, Lügen vor Gericht ... In einer Gerichtsfarce werden die Angeklagten auf Grund erpresster und/oder falscher Aussagen duzendweise zum Tode verurteilt. Widersprüche und Revision sind nicht möglich. Deutliche entlastende Aussagen sowie der Vorwurf der Folterung durch die Ermittler werden nicht berücksichtigt und selbst der durch Zeugen belegte Nachweis, nicht am "Tatort" gewesen zu sein, rettete sie nicht vor dem Todesurteil. Das sogenannte Gericht besteht überwiegend aus juristischen Laien und für die in Massenabfertigung gefällten Todesurteile benötigen die Richter im Schnitt 2 Minuten ! Durch Zeugen ist belegt, dass viele der Verurteilten völlig unschuldig waren. Das in diesem Fall letztendlich kein Todesurteil vollstreckt wurde und die Betroffenen "nur" jahrelang unschuldig im Gefängnis saßen, ist vor allem den Bemühungen eines einzelnen amerikanischen Juristen zu verdanken. An den Begleitumständen änderte das aber nichts.
Die Soldaten der Waffen-SS waren in ihrer Masse sicherlich keine Unschuldslämmer.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J.R. Ewing am 9. März 2007
Format: DVD Verifizierter Kauf
Einmal vorweg! Der Titel ist ein bißchen irreführend! Hier wird eigentlich nur über die "Rotjacken von Landsberg" berichtet! Abu Ghraib wird nur am Ende kurz erwähnt!
Genauer geht es hier um die, wenn man nach den offiziellen Lesarten sich informiert, berüchtigte "Kampfgruppe Peiper", welche in der Ardennenschlacht Hunderte von US-Soldaten und Zivilisten umgebracht haben soll!? Kann man nun alles so glauben oder nicht!? Man kann es sich auch schwer machen, und ein paar Jahre sich speziell mit diesem Thema mit deutscher- und englischsprachiger Literatur herumschlagen! Nun zum hier Dargebotenen!
Der Film zeigt den Weg der "Kampfgruppe Peiper" vom Beginn der Offensive am 16.12.1944, dem "Massaker von Malmedy", genauer der Erschießung von ca. 76?? US-GI's, wobei am Mahnmal in Baugnez 84 Tote stehen, wo einige davon bis vor einigen Jahren noch lebten!!! Und bis zum Ausbruch der restlichen 800 Mann der anfangs ca. 3000 Mann starken KG aus La Gleize aus deutscher Sicht!
Des weiteren wird über den Kommandeur Obersturmbannführer Joachim Peiper, den man für die Erschießung zum Tote verurteilte wollte, der aber mit dem Malmedy-massaker nichts im Geringsten zu tun hatte und seiner hinterhältigen Ermordung 1976 von französischen Kommunisten eingegangen, und schließlich wird der Malmedy-Prozeß behandelt, der nur eins im Schilde führte, nämlich in Voraussicht auf die folgenden Nürnberger Verfahren die Waffen-SS als Ganzes als Verbrecherorganisation hinzustellen, was ja auch "glückte"! Wir müssen uns eins im Klaren sein, die KG Peiper war nicht von der Heilsarmee, sie hatte einen Aufrag zu erfüllen, so schnell wie möglich an die Maas zu kommen!
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bickelmann am 10. März 2006
Format: DVD
Super dokumentation die endlich mal licht ins dunkel der siegerjustiz bringt!
wer daran intressiert ist die sogenannte gerechtigkeit der sieger kennenzulernen ist bei dieser dokumentation absolut richtig.

für die denen ihre linke ideologie wichtiger ist : frei nach dem motto:
was intressiert mich die wahrheit wenn ich doch eine viel bessere mir in den krampassende ideologie habe.....für die ist diese dokumentation absolut nicht zu empfehlen!

Für alle anderen die an geschichtlichen wahrheiten und fakten intressiert sind :
KAUFEN!!KAUFEN!!KAUFEN!!KAUFEN

weitere sehr gute dvds und bücher zu dem thema 2 WK:
dvd:
-aliierte kriegsverbrechen
-Nemmersdorf
-Geschichte der Wehrmacht
-der deutsche landser (nicht zu verwechseln mit dem propagandafilmschen....das war der deutsche landser)
-eliteeinheiten
-fliegerlegenden

bücher:
-wenn alle brüder schweigen
-unsterbliche deutsche soldaten 1u2
-holt Hartmann vom himmel
-die ss panzerdivision wiking
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden