EUR 34,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 13,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 6 Bilder anzeigen

Österreich vegetarisch Gebundene Ausgabe – 21. September 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 34,90
EUR 34,90 EUR 24,95
55 neu ab EUR 34,90 3 gebraucht ab EUR 24,95

Wird oft zusammen gekauft

Österreich vegetarisch + Deutschland vegetarisch + Italien vegetarisch
Preis für alle drei: EUR 104,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Brandstätter Verlag; Auflage: 3 (21. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3850336433
  • ISBN-13: 978-3850336437
  • Größe und/oder Gewicht: 19,7 x 3,3 x 24,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 21.977 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Katharina Seiser, geb. 1974, lebt in Wien und reist, um zu essen. Die ausgebildete Magazinjournalistin, Köchin und Kommunikationswissenschafterin schreibt leidenschaftlich gern Kochbücher und kulinarische Geschichten für Magazine und Tageszeitungen. www.esskultur.at

"So schmecken Wildpflanzen", Rezepte von Meinrad Neunkirchner (Löwenzahn 2010) - Gourmand World Cookbook Award für das beste österreichische Themenkochbuch
"Österreich vegetarisch", Rezepte von Meinrad Neunkirchner (Brandstätter 2012) - Silbermedaille der GAD (Gastronomische Akademie Deutschlands)
"Deutschland vegetarisch", Rezepte von Stevan Paul (Brandstätter 2013)
"Italien vegetarisch", Rezepte von Claudio Del Principe (Brandstätter 2014)
"Einer für alles - 80 Rezepte und ein Topf", Rezepte von Meinrad Neunkirchner (Brandstätter 2014)
IM JÄNNER 2015: "Immer schon vegan - Traditionelle Rezepte aus aller Welt" (Brandstätter 2015)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Katharina Seiser, geb. 1974 in Oberösterreich, ist ausgebildete Magazinjournalistin, Köchin und Kommunikationswissenschafterin. Sie lebt in Wien und reist, um zu essen. Bio ist ihr wichtig. Seit 2001 schreibt sie kulinarische Texte für Magazine, Zeitungen, Bücher und online.

Meinrad Neunkirchner, geb. 1962 in Wien, gilt als Meister der Aromen . Er hat bei Eckart Witzigmann gelernt und bei Marc Meneau, Troisgros, u. a. gearbeitet. Im Gourmet ¬Gasthaus Freyenstein in Wien kocht er saisonal, ¬besonders gerne mit Wildpflanzen und Raritäten (2 Hauben, Bib Gourmand).

Thomas Apolt, geb. 1963 im Waldviertel, ist gelernter Fotograf. Seit 1991 fotografiert er in seinem Studio in Wien freiberuflich Essen, am liebsten ganz natürlich. Mit Meinrad Neunkirchner arbeitet er seit zwölf Jahren zusammen. Seine Bilder erscheinen in Magazinen und zahlreichen Kochbüchern.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von anonym am 28. August 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Ich empfehle das Buch uneingeschränkt, auch wenn es preislich kein Schnäppchen ist. Die meisten meiner Kochbücher verstauben im Regal, während ich auf dieses immer wieder gerne zurückgreife: es bietet nicht nur überraschend gute, ungewöhnliche Rezepte in schöner Aufmachung, sondern legt besonderen Wert auf an die Jahreszeit angepaßte Speisen. Seit ich das Buch geschenkt bekommen habe, kaufe ich hauptsächlich saisonales Obst und Gemüse und mache mir einen Spaß daraus, möglichst viele Rezepte während der Saison durchzukochen - auch daran scheitere ich mit meinen bescheidenen Kochkünsten nicht, da alles gut erklärt ist. Für mich eine ungeheure Bereicherung als Jahreszeiten-Junkie - ein super Buch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lena am 9. Oktober 2012
Format: Gebundene Ausgabe
"Österreichisch Vegetarisch" ist extrem umfangreich, sehr angenehm nach Jaheszeiten unterteilt und lässt vegetarische Herzen höher schlagen! Für jeden Vegetarier und alle die nicht immer Fleisch brauchen eine absolute Bereicherung!
Außerdem wird hauptsächlich mit Zutaten gekocht, für die man nicht erst mal die ganze Stadt absuchen muss bevor man endlich starten kann. Danke für frischen Wind in meiner Küche!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von helmbergerwundr am 10. Dezember 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Leider kann man Herrn Neunkirchner nicht direkt kontaktieren und ihm größtes Lob aussprechen. Somit dachten wir dies ist vielleicht ein toller Weg zu danken.
Wir haben das Buch erst seit 2 Monaten und wir haben schon so viele tolle Gerichte nachgekocht. Jedes gelingt, jedes schmeckt wahnsinnig gut. Herr Neunkirchner lässt uns teilhaben an seiner Geschmacksgenialität. Wir würden nie auf den Gedanken kommen zu den Erdäpfelwuzerlteig Zitronenschalen zu geben, oder Kümmel zum Kürbis usw. Aber es passt alles perfekt. Hervorheben wollen wir auch, dass es endlich ein Kochbuch gibt, dessen Gerichte sich mit saisonalen, österreichischen Zutaten kochen lassen. Sogar Öle werden verwendet, die in Ö produziert und die Saaten in Ö angebautwerden. Die vielen Tipps und Variationen machen das Kochbuch noch umfangreicher. Für Vegetarier wird durch dieses Kochbuch die Welt bunter und va auch geschmacksintensiver. Wer dieses Kochbuch nicht kauft ist selber schuld. (das Buch toppt auch Plachutta und Co!!!!) Danke Herr Neunkirchner, sie Zauberer!
Noch etwas: Das finden der Speisen ist so einfach, durch 2 Register. Wir handhaben das meist so, dass wir Gemüse zum Verkochen zu hause haben und dann zB unter Kürbis, Karotten usw. schauen und uns von den aufgelisteten Speisen eine zum Kochen auswählen.
Ja und auch noch großes Lob: Fotos und Layout auch ganz, ganz toll.
Empfehlung: unbedingt auch im Restaurant Freyenstein essen gehen!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Weißegger am 6. Januar 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich hab das Buch verschenkt an einen begeisterten vegetarischen Hobbykoch und werds wohl auch noch mal verschenken :)

die Rezepte sind schön gegliedert in Jahreszeiten, damit ist saisonales Kochen leicht möglich
die Rezepte an sich sind kurz und bündig aber leicht verständlich beschrieben, schöner Aufbau & schöne Unterscheidung zwischen Kochanleitung & Zutatenliste

Die Rezepte an sich sind teilweise mit sehr appetitlichen Fotos dabei, könnten aber mehr sein (Fotos)

Insgesamt tolle Rezepte dabei, viele bekannte Sachen aber auch paar mir unbekannte - dabei bleiben die Zutaten nicht zu ausgefallen, das heißt den Großteil hat man daheim oder bekommt man problemlos in Supermärkten / Bauernmärkten

Ist eine tolle Ergänzung für jeden Koch / jede Köchin, beweist dass es auch in Österreich vegetarische einheimische Küche gibt und hat dabei einen praktischen Nutzen, weil die Rezepte einen wirklich zum kochen motivieren
(und was mir beim durchschauen aufgefallen ist: es ist KEIN kochbuch, was nur probiert, Fleisch zu ersetzen oder Rezepte, die man mit Fleisch kennt, ohne Fleisch zu kochen, sondern es sind größtenteils eigenständige Rezepte)

//edit:
nach einer kurzen Antwort der Autorin:
ich bekreidete eigentlich eine fehlende "Zusammenfassungsseite" - eine genauere Unterteilung in verschiedene Speisearten - Suppen, Salate, etc
dieses gibt es:
es ist das erste von 3 verschiedenen registern im anhang, nämlich das rezeptverzeichnis nach art der gerichte auf s. 257/258.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von screechowi am 20. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch ist einfach köstlich. Viele Rezepte die ich aus meiner Kindheit kenne und ewig schon nicht mehr gegessen habe, beim lesen wurde ich wieder 10 Jahre alt. Trotzdem sind die Rezepte nicht verstaubt wie vor 20 oder mehr Jahren, sondern an die moderne Kochwelt angepasst. Einziges Manko: leider wird nicht gerade gespart mit zB Obers oder Butter. Natürlich tut dies dem Geschmack keinen Abbruch (es kann nie genug Butter sein), aber irgendwie erscheint es mir als sollte durch Zugabe von Fett das fehlen von Fleisch ausgeglichen werden. So gut die Rezepte auch sind, es widerstrebt mir zB bei der Zellersuppe auf einen Liter Gemüsebrühe einen ganzen Becher Obers (250ml)einzurühren. Ich werde in Zukunft diese Mengen verkleinern, aber ich frage mich warum generell so üppig damit umgegangen werden muss?
Trotzdem möchte ich alle 5 Sterne vergeben, da man ja die Rezepte an seine persönlichen Butter- und Obersvorlieben anpassen kann.
Was ich noch positiv anmerken möchte: es gibt zu so gut wie jedem Rezept auch Varianten (teilweise bis zu drei oder vier)wie man dieses Rezept abändern kann. Für mich ein großer Mehrnutzen.
Weiters gefällt mir, dass es zu jedem Gericht auch die passende Empfehlung für das klassiche Getränk dazu gibt (Wein, Bier, Milch, usw.).
Also eine ganz klare Kaufempfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen